Hart Baggerschaufel beißt Mehrzweckhalle weg

Der Bagger leistete über das Wochenende gute Arbeit: Nur noch die beiden Giebelseiten und die Südwand stehen noch vom bisherigen Gebäude der Mehrzwekchalle in Hart. An gleicher Stelle entsteht ein Neubau.
Der Bagger leistete über das Wochenende gute Arbeit: Nur noch die beiden Giebelseiten und die Südwand stehen noch vom bisherigen Gebäude der Mehrzwekchalle in Hart. An gleicher Stelle entsteht ein Neubau. © Foto: Wilfried Selinka
Hart / Wilfried Selinka 24.07.2018
Die Mehrzweckhalle in Hart ist Geschichte. Ein Bagger und eine Vielzahl von Helfern leisteten am Freitag und Samstag ganze Arbeit.

Die Mehrzweckhalle in Hart ist Geschichte. Der Bagger der Firma Dehner und Dieringer aus Rangendingen leistete am Freitag und Samstag ganze Arbeit, ebenso eine Vielzahl von Helfern aus dem Förderverein und dem Sportverein, die parallel zu den Abrissarbeiten das Material für die Entsorgung oder Wiederverwertung sortierten, so etwa das Styropor aus der Dämmung oder die Kupferrinnen. Bereits zuvor hatten die freiwilligen Helfer Fenster und Türen ausgebaut, den Blitzableiter abmontiert und die Stahlträger auf der Südseite freigelegt. Die Südwand und die beiden Giebelseiten bleiben erhalten, weshalb man bei den Abbrucharbeiten vorsichtig zu Werke gehen musste. Am Freitag wurden zuerst der Hallenanbau und dann das Foyer mit den Toiletten platt gemacht. Am Nachmittag hatte man von der Tannwaldstraße her einen freien Blick in die Halle. Am Samstag forderte der Abbruch des Hallendachs nochmals alle Kräfte. Doch am frühen Samstagabend war trotz des einsetzenden Regens, alles geschafft, die Bauschutt tiptop aufgeräumt – und die wohl verdiente Abbruchparty konnte steigen. Die in den 60er-Jahren erbaute Mehrzweckhalle in Hart wird gegen einen 1,64 Millionen Euro teuren Neubau ersetzt, der im nächsten Jahr bezugsfertig sein soll.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel