Bad Imnau Bad Imnau bekommt ein Café mit Biergarten

Auf der Grünfläche zwischen Hotel Fürstenhof und dem Theresienhaus  sollen neun neue Parkplätze für das neue Café „Theres“ entstehen.
Auf der Grünfläche zwischen Hotel Fürstenhof und dem Theresienhaus  sollen neun neue Parkplätze für das neue Café „Theres“ entstehen. © Foto: Gunar Haid
Bad Imnau / GUNAR HAID 15.07.2016
Bad Imnau bekommt einen Bikepark und ein Café „Theres“ mit Biergarten und Fremdenzimmern. Darüber freut sich der Ortschaftsrat.

Gleich drei Baugesuche lagen dem Imnauer Ortschafstrat bei seiner letzten Sitzung vor dem Sommerpause vor. Wie berichtet, plant die Kindersportschule Eyach auf dem 40 Ar großen Grundstück der Imnauer Mineralquellen im Gewann „Baindt“ beim Wasserspeicher einen naturverbundenen Bikepark zu errichten. Dafür lag den Bürgervertretern vom Haigerlocher Bauamt eine Bauvoranfrage vor. Bedenken zum Vorhaben  der Kindersportschule hat im Vorfeld bereits das Natur- und Umweltamt geäußert. Der Bikepark liege im Außenbereich und sei ein erheblicher Eingriff ins Landschaftsbild. Damit nicht genug, befinde sich die vorgesehene Fläche in einer Wasserschutzzone.

Der Bad Imnauer Ortschaftsrat stimmte jedoch mit acht Ja-Stimmen und einer Enthaltung für die Aufstellung eines Bebauungsplanverfahrens, da das Interesse an einer solchen  touristischen Einrichtung groß sei. Ebenfalls einstimmig zugestimmt hat der Rat der Nutzungsänderung des Theresienhauses in der Brunnenstraße. Hier soll ein Café „Theres“ mit Biergarten, Fremdenzimmern, Verkaufsräumen und privater Wohnraumnutzung im Obergeschoss entstehen. Zudem werden neun neue Parkplätze zwischen dem Hotel Fürstenhof und dem Theresienhaus gebaut. Zwei weitere sind in Richtung St. Jakobuskirche vorhanden. Hier ist ebenfalls  eine Terrasse mit Biergarten geplant.

Gegen das Aufstellen eines Bauwagens als Geräteschuppen im Gewann „Hauchen“ mit maximal 20 Kubikmeter umgebauten Raum hatte der Ortschaftsrat gleichfalls keine Einwände – sofern die gesetzlichen Vorschriften eingehalten werden. Die Gefallenen-Ehrentafel auf dem Friedhof wurde vom Bauhof abgebaut und restauriert. Diskutiert wurde eine mögliche Aufstellung im Außen- oder Innenbereich der Aussegnungshalle, um die „Lebensdauer“ mit einer Überdachung der Holztafeln zu verlängern. Letztlich entschied das Gremium, die Tafeln wieder an ihrem gewohnten Platz zu montieren und mit einem Schutzdach zu versehen. In diesem Zusammenhang wies der Ortsvorsteher darauf hin, dass vom Friedhof bis zum Gasthaus „Adler“ jetzt eine Zone 30 ausgeschildert ist und die Vorfahrtregelung rechts vor links gilt. Das marode Feldkreuz Richtung Trillfingen wird im Herbst abgebaut und über den Winter als Gedenkstein für die Flurbereinigung Haigerloch-Nord auf Imnauer Gemarkung restauriert.

Mitte des Jahres 2017 plant die Telekom, auf Gemarkung Dettensee einen 30 Meter hohen Mobilfunkmasten für eine bessere Reichweite entlang der A 81 zu erstellen. In diesem Zug könnte  Bad Imnau von einem besseren Empfang profitieren, da die Reichweite zirka zehn Kilometer beträgt.

Das neue Feuerwehrfahrzeug der Imnauer Abteilung wird am heutigen Freitag bei Magirus in Ulm abgeholt und kann ab 18 Uhr beim Feuerwehrgerätehaus besichtigt werden.

Die Fahrzeugweihe ist für das Wochenende 17./18. September terminiert.