Stetten B 463-Kreuzung steht im Sanierungsplan

Stetten / Wilfried Selinka 19.07.2018

Ein wichtiges Projekt  für Stetten kommt jn Reichweite: Laut Ortsvorsteher Konrad Wiget ist die Umgestaltung des Kreuzungsbereiches Kreisstraße 7113 (Salinenstraße) und Bundesstraße 463 im neuen Kreisstraßenverkehrsplan für das Jahr 2019 mit Kosten von 540 000 Euro vorgesehen.

Getragen werden die Kosten für die Bundesstraße durch das Regierungspräsidium, für die Kreisstraße im Zuge der Ortsdurchfahrt Stetten durch den Landkreis Zollernalb, für die Gehwege die Stadt Haigerloch, für den Schienenverkehr die Hohenzollerische Landesbahn und für die Zufahrt zum Salzbergwerk die Wacker Chemie AG.

Vorgesehen ist, den gesamten Kreuzungsbereich durch eine Vollsignalisierung abzusichern. Die Ampelanlagen sollen auch auf die Signalanlage der Hohenzollerischen Landesbahn zur Absicherung des Bahnübergangs abgestimmt werden. Eine Ampel soll auch vor der Abbiegespur zur neuen Salzverladestation in der Salinenstraße angebracht werden.

Hinsichtlich der derzeit laufenden Sanierung in der Stettener Straße konnte Konrad Wiget mitteilen, dass alles nach Plan verläuft. Zusätzlich musste im Kreuzungsbereich zur Kirchstraße der Pflasterbelag aufgerissen und dort Stromleitungen der EnBW eingelegt werden.

Baum steht zur Disposition

Der Gehweg wird nachher nicht mehr mit Pflaster, sondern mit Teerbelag versehen. In diesem Zusammenhang beschloss der Ortschaftsrat in der Kirchstraße einen Baum entfernen zu lassen, der im Einfahrtsbereich eines Baugrundstücks steht. In der Stettener Straße müssen teilweise noch verschiedene Hofflächen angeglichen werden. Über die Ausgestaltung des Brunnens beim Feuerwehrhaus wird in der September-Sitzung entschieden.

Felssicherung verschlingt Geld

Im Zuge der Straßen- und Feldwegunterhaltungsmaßnahmen, für die in den Stadtteilen von 620 000 Euro nur 161 000 Euro zur Verfügung stehen, soll in Stetten für 8200 Euro der Fußweg zum Friedhof instandgesetzt werden. Von den veranschlagten Mitteln geht viel Geld weg, weil auch in diesem Jahr zahlreiche Felssicherungsmaßnahmen – unter anderem an der Hechinger Straße in Stetten – und Brückensanierungen im Stadtgebiet anstehen.

Die Beseitigung der Schlaglöcher in der Gemeindeverbindungsstraße nach Owingen, hervorgerufen durch den Umleitungsverkehr, sollen auf alle Fälle miterledigt werden, wie auch die Wiederherstellung des Parkplatzes des Schützenhauses. Dort lagert zur Zeit Abraummaterial von der Sanierung der Stettener Straße.

Schützenverein investiert weiter

Der Schützenverein Stetten hat bei der Stadt Haigerloch einen Antrag auf einen Zuschuss über 2000 Euro gestellt. Das Geld soll für einen neuen Kugelfang mit Überdachung mit Kosten von 22 000 Euro verwendet werden. Der Ortschaftsrat unterstützt den Antrag.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel