Owingen B 463 bei Stetten halbseitig gesperrt

SWP 31.03.2012
Der Ausbau der B 463 zwischen Stetten und Owingen erfordert ab kommenden Montag erneut eine halbseitige Sperrung der Fahrbahn.

Das Regierungspräsidium Tübingen lässt zur Verbesserung der Verkehrssicherheit und der Anpassung des Ausbaustandards die hochbelastete Bundesstraße 463 zwischen der Einmündung Kreisstraße 7113 bei Stetten bis zur Umgehung Owingen auf einer Länge von rund 1,1 Kilometern ausbauen. Mit dem Bundesstraßenausbau wurde gleichzeitig ein straßenparalleler Radweg hergestellt, um den Bedürfnissen der Fahrradfahrer Rechnung zu tragen.

Da der Asphaltbelag im letzten Jahr nicht mehr eingebaut werden konnte, müssen für die Belags- und Restarbeiten im Bereich der B 463 die Sperrmaßnahmen und Umleitungen erneut eingerichtet werden. Weitere bauliche Maßnahmen im Bereich des Radweges und der OMV-Tankstelle können unter Verkehr ausgeführt werden.

Die Bauarbeiten unter Sperrung der Fahrbahn sind in den Osterferien vorgesehen und beginnen am kommenden Montag, 2. April. Günstige Witterungsverhältnisse vorausgesetzt, dauern die Bauarbeiten voraussichtlich bis zum 14. April.

Für die gesamte Maßnahme wird der Verkehr aus Richtung Empfingen (A 81) in Fahrtrichtung Balingen über Gruol, Erlaheim und Geislingen nach Balingen umgeleitet. Der Verkehr von der B 27 kommend in Fahrtrichtung Autobahn wird während der gesamten Bauzeit durch die Baustrecke geführt.

Die Kosten der Baumaßnahme belaufen sich auf zirka 1,7 Millionen Euro und werden vom Bund getragen.

Info Informationen zu den Sperrungen und Umleitungen können im Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg abgerufen werden unter: www.baustellen-bw.de