AUS DEM HAIGERLOCHER AUSSCHUSS

Die Aussichtsplattform des Haigerlocher Römerturms darf weiter genutzt werden, nicht aber der dahinterliegende Gastraum für längere Aufenthalte. Foto: Wilfried Selinka
Die Aussichtsplattform des Haigerlocher Römerturms darf weiter genutzt werden, nicht aber der dahinterliegende Gastraum für längere Aufenthalte. Foto: Wilfried Selinka
SE 18.05.2012

Turm nur zur Aussicht

Haigerloch - Der Römerturm, mit dem Schloss das Wahrzeichen der Stadt Haigerloch, ist in städtischem Besitz. Er beherbergt, über Treppen erreichbar, einen Gastraum. Nach einer möglichen Nutzung desselben wird immer wieder bei der Verwaltung nachgefragt. Diese hat nun vom Landratsamt den Bescheid bekommen, dass der Raum nicht zur Verpflegung und/oder einen längeren Aufenhalt genutzt werden darf, da ein zweiter Rettungsweg fehlt. Betreten werden darf lediglich die Aussichtsplattform für Ausflügler oder für das Turmblasen durch den evangelischen Poaunenchor. Auch die neue Haigerlocher Drehleiter der Feuerwehr reicht nicht bis zum Gastraum des Römerturms.

Nein zur Hundezucht

Haigerloch - In der Spitalgasse in der Haigerlocher Kernstadt wollte ein Besitzer in seinem Gebäude eine Hundezucht einrichten. Nachbarn hatten dagegen Einwände vorgebracht. Da auch der Auslauf nur über ein städtisches Grundstück möglich ist, hat die Verwaltung ihr Einvernehmen versagt.

Keine Einbahnstraße

Haigerloch - Der Verbindungsweg zwischen der Hohenbergstraße und dem Baumäckerweg entlang des Theben-Werks in Haigerloch ist sehr eng und mit stündlich rund 30 Fahrzeugen relativ stark befahren. Da kein Begegnungsverkehr möglich ist, hat sich eine Anliegerin an die Stadtverwaltung gewandt, da die Autos ständig ihre Hofeinfahrt zum Ausweichen benutzen. Nach Ansicht der Mitglieder des Haigerlocher Ausschusses kommt eine Einbahnstraße nicht in Frage, da der Verkehr dann entweder über den privaten Theben-Parklatz oder die ebenfalls enge Schlesierstraße geleitet werde.