Gruol Auffüllung genehmigt

SE 19.05.2012

Ein Grundstücksbesitzer will auf seinem Grund und Boden eine Senke mit Erdaushub auffüllen. Der Ortschaftsrat Gruol hatte dagegen Bedenken angemeldet. Nachdem der Besitzer nun aber eine genaue Skizze beigebracht und erklärt hat, dass es sich dabei um rund 2000 Kubikmeter Erdaushub - dem Aushub von etwa vier Bauplätzen - handelt, die zur Bodenverbesserung eingebracht werden, hatte der Rat vorbehaltlich der Genehmigung durch das Landwirtschaftsamt nichts mehr einzuwenden. Für Schäden durch die Auffüllung am bestehenden Feldweg muss der Grundstücksbesitzer aufkommen.