Stetten Arbeiten am KBF-Kindergarten in Stetten sind im Zeitplan

Derzeit laufen am Neubau des Kindergartens der KBF Mössingen in Stetten die Dacharbeiten. Im Februar soll der Bau bezugsfertig sein.
Derzeit laufen am Neubau des Kindergartens der KBF Mössingen in Stetten die Dacharbeiten. Im Februar soll der Bau bezugsfertig sein. © Foto: Wilfried Selinka
WILFRIED SELINKA 22.08.2016
Der Stettener KBF-Kindergarten wächst und gedeiht, derzeit laufen die Arbeiten am Dach. Aller Vorraussicht nach wird die Stätte im Februar bezugsfertig sein.

Nach intensiver Planung von über einem Jahr hat man im Frühjahr mit dem 1,2 Millionen Euro teuren Neubau eines zweigruppigen Kindergartens der KBF Mössingen begonnen.

Hintergrund: Der städtische Kindergarten und die integrative Kindertageseinrichtung mit dem Schulkindergarten „Löwenzahn“ der KBF sind seit über 30 Jahren nebeneinander im Pfarrtal in Stetten untergebracht. Nachdem Anbaumöglichkeiten an das bestehende Gebäude aus mehreren Gründen scheiterten, hatten 2014 der Ortschaftsrat Stetten und der Gemeinderat Haigerloch für einen zweistöckigen Neubau der KBF für den integrativen Kindergarteneinrichtung „Löwenzahn“ grünes Licht gegeben.

Die KBF Mössingen als Bauherr hatte das notwendige Baugesuch eingereicht und im Frühjahr 2016 mit dem Projekt begonnen. Es entsteht nun ein zweistöckiger Neubau südlich der bestehenden KBF-Einrichtung mit einer Grundfläche von 235 Quadratmetern, Ausmaße: 18,5 Meter mal 12,5 Meter. Damit ist nach der Fertigstellung gewährleistet, dass rund 30 Kinder im Altbau und dieselbe Zahl im Neubau untergebracht werden können. Dann soll die bisher bestehende Außengruppe in Haigerloch aufgelöst werden.

Das Gebäude erscheint von der Hangseite her als eingeschossiger und zur Talseite zweigeschossiger Neubau, an dem derzeit bereits das Dach fertiggestellt wird. Im Erdgeschoss sind die zwei notwendigen Gruppenräume mit Nebenräumen wie Büro, Elternsprechzimmer und sanitären Anlagen untergebracht.

Im Untergeschoss finden sich ein Mehrzweckraum, der auch als Bewegungs- und Schlafraum genutzt wird, sowie weitere Nebenräume für Material und die notwendige Haustechnik.

Das Haus entstand im Untergeschoss in Betonfertigteilen, während das Erdgeschoss in Holzbauweise erstellt wird. Wenn alles läuft wie geplant, könnte die Stätte im Februar 2017 bezugsfertig sein. Im Augenblick deutet alles darauf hin, dass dieser Termin gehalten werden kanne.

Der Zugang in den Neubau erfolgt ebenerdig über den bisherigen Weg zum Kindergartengelände. Der bisherige Fußweg aus dem Pfarrtal muss um das Gebäude herum verlegt werden, anders wäre der Bau nicht zu machen gewesen. Es verbleibt aber weiter ausreichend Spielfläche im bisherigen gemeinsam genuzten Garten. Lediglich noch einige Spielgeräte müssen neu beschafft werden. Und auch für Schatten wäre noch zu sorgen, etwa durch Sonnensegel oder entsprechende Anpflanzungen.

Der 1,2 Millionen Euro teure Neubau bietet Platz für 30 Kinder. Diese  kommen aus den im städtischen Kindergarten in Haigerloch frei werdenden Räumen einerseits und aus den beengten Räumen in Stetten andererseits. Zwei weitere Gruppen der KBF verbleiben in den bisherigen Räumen in Stetten.