Bittelbronn Alpenrocker von „Voxxclub“ begeistern Riesenpublikum in Bittelbronn

Bittelbronn / MAX BÄURLE 11.07.2016
Eine der wohl ausgelassensten Partys, die es im Raum Haigerloch jemals gegeben hat, erlebten die Besucher des Konzertes der Alpenrocker „Voxxclub“ am Freitagabend im Bittelbronner Festzelt.

Der Sportverein Bittelbronn als Veranstalter hatte das beliebte Quintett verpflichtet, um mit einer Riesengaudi das diesjährige Eyachpokalwochenende zu eröffnen – und hat vermutlich selbst nicht mit einem solchen Riesenerfolg gerechnet. Zu diesem trug aber auch die zweite Band des Abends mit dem Namen „Frontal“ erheblich bei, die sich mit Voxxclub abwechselte.

Vor allem aber bei den Auftritten des Top-Acts kochte im proppenvollen Zelt die Stimmung über. Die zahlreichen Fans der Alpenrocker wollten ihre Lieblinge natürlich möglichst aus der Nähe erleben, so dass vor der Bühne ein großes Gedränge und Tohuwabohu herrschte. Dazu wurde aus vollem Halse mitgesungen, überall standen die Gäste auf den Bänken, klatschten und schunkelten mit, und auch diverse Choreographien durften natürlich nicht fehlen.

Die fünf Jungs von Voxxclub ließen sich von der Gaudi anstecken und gaben auf der Bühne ihr Bestes, beziehungsweise animierten ihre Fans ständig. Außerdem warteten sie unter anderem mit unterschiedlichen Tanzeinlagen auf. Natürlich war ihr Über-Hit „Rock mi“ der Titel, auf den sich die meisten gefreut hatten, und er erklang auch gleich zu Beginn des ersten Auftritts der Alpenrocker. Eine intelligente Wahl, denn so tobte das Publikum wirklich von den ersten Takten an.

Auch die weiteren eigenen Titel, beziehungsweise die Songs vom aktuellen Album „Geiles Himmelblau“ – so lauten übrigens auch der Titel der Tournee und die aktuelle Single – kamen bei den Zuhörern an. So servierte das Quintett Songs wie „Bavaria“, unterstützt durch die Imitation einer Lasso-Choreographie, dazu „Zivui“, das einige „Seeed“-Anleihen aufwies, oder „Seele der Ferne“.

Aber die fünf Sänger warteten auch mit Coverversionen altbekannter Gassenhauer wie „Anita“, „Sweet Home Alabama“ und „Fürstenfeld“ auf oder paddelten mit dem „Knallroten Gummiboot“ durchs Zelt. Bei „Ein Kompliment“ von den Sportfreunden Stiller und der Gänsehaut-Hymne „Sierra Madre“ setzten sie mit A-cappella-Gesang Akzente und bewiesen, dass sie nicht nur als Stimmungsmacher verpflichtet wurden, sondern auch hervorragende Sänger sind, wie übrigens die Gesangsharmonien auch bei anderen Liedern zeigten.

Bei einer der Zugaben begaben sich einige der Sänger sogar ins Publikum und warfen sich später nach dem letzten Ton sichtlich überwältigt rücklings auf den Bühnenboden. „Unfassbar geil“ fasste ein Mitglied von Voxxclub das Geschehene zusammen. Auch bei der Autogrammstunde herrschte großer Andrang. Übrigens: Wer das Konzert verpasst hat, sollte sich den 2. Dezember vormerken, denn da treten Voxxclub in Balingen auf.

Rund um die Auftritte von Voxxclub sorgte die Band „Frontal“ mit Hits aus den verschiedensten Stilrichtungen ebenfalls für ausgelassene Stimmung im Bittelbronner Festzelt. Auch hier wurde kräftig mitgesungen und – geklatscht. So sangen die Musiker „Ein Hoch auf uns“ und spürten „Altes Fieber“. Bei „Viva Colonia“ wurde wieder enthusiastisch mitgegrölt. Natürlich standen auch bei „Frontal“ viele Zuhörer auf den Bänken. Vor allem gegen Ende des letzten Auftritts dieser Band gab es dann viele Titel aus den Bereichen Rock und Pop zu hören. Insgesamt machte die Stimmung am gesamten Abend kaum Pause – passend zum ebenfalls gespielten Helene Fischer-Hit „Atemlos“.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel