Bad Imnau Bürgerzentrum: Alles unter einem Dach

Bad Imnau besitzt jetzt ein eigenes Bürgerzentrum. Eineinhalb Jahre dauerte die Umbauzeit. Zuvor war in dem Gebäude die Grund- und Förderschule untergebracht gewesen. Nun finden Kindergarten, Ortschaftsverwaltung und Vereinsräume dort einen Platz.
Bad Imnau besitzt jetzt ein eigenes Bürgerzentrum. Eineinhalb Jahre dauerte die Umbauzeit. Zuvor war in dem Gebäude die Grund- und Förderschule untergebracht gewesen. Nun finden Kindergarten, Ortschaftsverwaltung und Vereinsräume dort einen Platz. © Foto: Gunar Haid
Bad Imnau / Gunar Haid 18.08.2018
Bad Imnau freut sich auf die Einweihung seines Bürgerzentrums. Ein Leerstand der vormaligen Schule wurde vermieden.

Die ehemalige Grund- und Förderschule in Bad Imnau, die 1965 erbaut wurde, wurde in eineinhalbjähriger Bauzeit zu einem Bürgerzentrum umgebaut. Untergebracht sind jetzt im Unterschoss neben einem Abstellraum und der Heizungstechnik der katholische Kindergarten St. Josef mit eigenem Zugang, im vorderen Bereich des Erdgeschosses findet sich die Ortschaftsverwaltung, und im hinteren Abteil haben die Vereine ihre Probe- und Aufenthaltsräume mit Küchenzeile integriert. Ebenfalls grundlegend saniert wurden die Toilettenanlagen in der ehemaligen Pausenhofüberdachung.

Nachdem die Förderschule im Jahr 2013 nach Gruol und die Grundschule ein Jahr später nach Trillfingen umgezogen war, standen die Räume ohne Nutzung da.

Da die beiden Rathäuser in der Kur- und Badstraße sowie der Kindergarten in der Schulstraße in die Jahre gekommen waren und saniert werden mussten, lag der Entschluss nahe, alles unter einem Dach unterzubringen und die leerstehenden drei Gebäude zum Verkauf anzubieten.

Erst die Förderzusage des Landes im Jahr 2016 über einen Zuschuss von 378 240 Euro sowie 180 000 Euro aus dem Ausgleichsstock brachte den Stein zum Umbau ins Rollen. Die Von den Baukosten in Höhe von 1,2 Millionen Euro hat die Stadt Haigerloch noch rund 640 000 Euro zu tragen.

Nach der Planung durch Architekt Stefan Beuter aus Haigerloch im Sommer 2016 folgte der Startschuss im Frühjahr 2017 mit den Dachdeckerarbeiten. Anfang Juli 2018 waren auch die Innenausbauarbeiten abgeschlossen. So konnte der Kindergarten noch vor der Sommerpause in die neuen Räume im Untergeschoss einziehen. Im Außenbereich des Gemeindezentrums, das ebenfalls neu gestaltet wurde, soll nach der Sommerpause ein umzäunter Spielplatz für den Kindergarten im Haus angelegt werden.

Mitgeholfen zum Gelingen haben auch die Vereine. Sie legten bei der Entrümpelung Hand an, besorgten die Endreinigung am Schluss der Bauarbeiten und finanzierten die  Kücheninstallation. Bis zur Einweihung werden die beteiligten Vereine und auch der Kirchenchor ihre Utensilien in den neuen Abstell- und Probenräume untergebracht haben.Spätestens Ende August sollte alles am neuen Ort sein, denn dann steht die große Einweihung des neuen Bürgerzentrums mit einem großen Fest unmittelbar bevor. Dann wird die Errungenschaft, auf welche die Gemeinde zu Recht stolz sein kann, gebührend gefeiert. Alle Institutionen Bad Imnaus sind jetzt gut untergebracht und zugleich wurde der Leerstand eines nicht eben kleinen Gebäudes vermieden.

Am 1. und 2. September wird gefeiert

Die Einweihung des Bad Imnauer Bürgerzentrums ist am Samstag, 1. September. Dann findet um 16.30 Uhr ein offizieller Festakt für geladene Gäste statt. Pfarrer Dieter Mayer wird den kirchlichen Segen spenden, der Kirchenchor wird den Festakt musikalisch gestalten. Anschließend lädt die politische Gemeinde zu einem Stehempfang ein.

Am Sonntag, 2. September, können die Bürger beim Tag der offenen Tür die neuen Räume begutachten. Ab 11 Uhr spielt der Musikverein Bad Imnau in der Mehrzweckhalle zum Frühschoppen und Mittagessen auf. Nachmittags gibt es Kaffee und Kuchen und der Kindergarten unterhält die kleinen Gäste mit einer Spielstraße. Bei schönem Wetter ist auch der Bürgerhof bewirtet.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel