Gesellschaft „Zahnrad“ nimmt Betrieb auf

Gründung des Vereins „Das Zahnrad zur Unterstützung und Begleitung für pflegende Angehörige“: Unser Foto zeigt in der vorderen Reihe von links Michael Ashcroft, Vorsitzende Sevily Dag, Stellvertreterin Friederike Eibach, Anna Eibach, Magda Loop, dahinter Achim Henkel, Christa Henkel, Julica Vuksan-Jonuzi und Robert Sauter.
Gründung des Vereins „Das Zahnrad zur Unterstützung und Begleitung für pflegende Angehörige“: Unser Foto zeigt in der vorderen Reihe von links Michael Ashcroft, Vorsitzende Sevily Dag, Stellvertreterin Friederike Eibach, Anna Eibach, Magda Loop, dahinter Achim Henkel, Christa Henkel, Julica Vuksan-Jonuzi und Robert Sauter. © Foto: Wilfried Selinka
Wilfried Selinka 16.09.2017

Es ist ein großer Erfolg der Initiatoren, die „Das Zahnrad zur Unterstützung und Begleitung für pflegende Angehörige“ innerhalb von drei Monaten als Verein gegründet haben. Friederike Eibach, die als Versammlungsleiterin der Gründungsversammlung gewählt wurde, erläuterte die rechtlichen Hintergründe, warum die zunächst nur als reine Selbsthilfegruppe gedachte Einrichtung nun als Verein gegründet wird. Vor allem um als gemeinnütziger Verein Spenden von Privatpersonen, Firmen und Institutionen annehmen zu können.

So führt der Verein nach der den Gründungsmitgliedern vorgelegten Satzung den Namen „Das Zahnrad zur Unterstützung und Begleitung für pflegende Angehörige“. Er wird in das Vereinsregister eingetragen und hat seinen Sitz im Madertal 1/1 in Hai­gerloch.

Zweck des Vereins ist die Unterstützung von Maßnahmen und geeigneten Hilfestellungen auf dem Gebiet der Betreuung von pflegenden Angehörigen sowie die Unterstützung und Begleitung der Mitglieder. Dazu kommt die Information der Öffentlichkeit über die Bedürfnisse pflegender Angehöriger bei der Pflege und dem Umgang mit Fördermöglichkeiten. Der Verein ist selbstlos tätig und verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke.

Spontan 20 Mitglieder erklärten sich bereit, dem Verein beizutreten – bei einem jährlichen Mitgliedsbeitrag von 50 Euro für Einzelmitglieder und 30 Euro für Ehepartner. Für Finanzschwache sowie Rentner und Studenten beträgt der Mindestbeitrag zwölf Euro.

Unter der Leitung von Robert Sauter wählten abschließend die Gründungsmitglieder ihren Vorstand. Vorsitzende ist Sevily Dag. Ihr zur Seite steht als zweite Vorsitzende Friederike Eibach. Kassiererin ist Julica Vuksan-Jonuzi, den Schriftführerposten übernimmt Anne Eibach.

Die vier Beisitzer sind ­Michael Ashcroft, Achim Henkel, Daniela Gujas-Montone und ­Robert Sauter. Kassenprüfer sind ­Christa Henkel und Magda Loop.