Corinna Schneider holte mit Energetix Magnet- und Designschmuck am Donnerstag prominenten Besuch in die Glückauf-Halle nach Stetten. Kein geringerer als Joey Kelly von der populären Pop- und Folkband „The Kelly Family“, schilderte zum Thema „No Limits – keine Grenzen“ beeindruckend und humorig seinen Lebensweg, den er mit Ausdauer, Zielen und Leidenschaft beharrlich verfolgt hat. Nach der multimedialen Präsentation gab’s noch eine Autogrammstunde.

„Geld liegt auf der Straße“

„Mein Vater sagte einmal, das Geld liegt auf der Straße“ äußerte Joey Kelly, der bei den Kellys – wie er selbst sagt – für die Finanzen zuständig ist. Kaum einer weiß es nach 18 Jahren Existenzkampf mit der Familie auf der Straße wohl besser, als er. „Wir hatten kein Geld, aber wir hatten alles“, sagt Kelly. Die Kellys glaubten an den Erfolg. Ihr Ziel war, irgendwann einmal ein Stadion zu füllen. 1994 gelang ihnen der Durchbruch.

Joey Kelly stellte unzählige Rekorde auf. Er nahm unter anderem teil am Badwater Run in der Wüste des Death Valleys, einer der härtesten Ultramarathons der Welt; dem Wettlauf zum Südpol mit über 400 Kilometern; das Race Across America, ein ultralanges Radrennen, das als härtestes der Welt bezeichnet wird und er marschierte zu Fuß 900 Kilometer von Wilhelmshaven bis zu Zugspitze in 17 Tagen und 23 Stunden ohne Geld, nur mit einer Plane für 9,24 Euro aus dem Baumarkt zum Schutz vor dem Wetter.

„Gib mehr als du nimmst“

Sein persönlicher Einsatz trug oft mit dazu bei, ansehnliche Beträge für karitative Zwecke zu beschaffen. Und er machte die Erfahrung, dass Menschen, die am wenigsten haben, am meisten helfen. Ein Grundsatz seines Vaters war laut Joey Kelly: „Gib mehr als du nimmst“. Im Mai 2019 war Joey Kelly übrigens in Mainz für Energetix beim Gutenberg-Marathon am Start. Energetix konnte damals – auch dank Joey Kelly – 6000 Euro an die Hugo Tempelmann Stiftung für bedürftige Kinder in Südafrika stiften. Und Kelly läuft weiter. Sein nächstes Ziel ist, von München nach Venedig zu laufen.

Ganz wichtig im Leben sei es, sich Ziele zu setzen und diese zu verfolgen, so Joey Kelly, der sich selbst immer Ziele setzt. Das ganze Leben sei ein Marathon, jeder auf seine eigene Weise. Oft setze man sich Grenzen, wo gar keine da seien. Und wenn man glaube, man sei am Limit, gehen immer noch 30 Prozent.

Bei der Autogrammstunde am Schluss des Motivationsvortrages drängte sich das Publikum in der voll besetzten Halle, zahlreich um Kelly, der sich auch bereitwillig für Fotos mit seinen Fans zur Verfügung stellte.

Ausgestellt und zum Kauf angeboten waren bei der Veranstaltung auch Magnet- und Designschmuck des Unternehmens Energetix.

Das könnte dich auch interessieren: