Trillfingen „Dynamo Tresen“ verteidigt Titel

Das Team „Dynamo Tresen“ aus Stetten siegte beim Eyachpokal-Elfmeterturnier in Trillfingen.
Das Team „Dynamo Tresen“ aus Stetten siegte beim Eyachpokal-Elfmeterturnier in Trillfingen. © Foto: Max Bäurle
Trillfingen / Max Bäurle 12.07.2018
Das Team „Dynamo Tresen“ aus Stetten verteidigte seinen Titel beim Elfmeterturnier des Eyachpokals in Trillfingen.

Das Team „Dynamo Tresen“ aus Stetten verteidigte am Montagabend seinen Titel beim Elfmeterturnier im Rahmen des Eyachpokals in Trillfingen. Der Vorjahressieger setzte sich im Finale gegen die SG Weildorf/Bittelbronn 1 mit 4:2 durch und durfte später bei der Siegerehrung im Festzelt einen Pokal entgegennehmen.

Auf dem Bronzerang landeten die „Doublesieger“, die in einem umkämpften Duell das Team „Neckarsport“ aus Horb mit 5:4 bezwangen. Die besten vier Mannschaften bekamen abgestufte Geldpreise überreicht.

Für das Turnier hatten sich vor allem Betriebs- und Freizeitmannschaften angemeldet, dazu gesellten sich der Narrenverein Trillfingen, die Trillfinger Feuerwehr, das Damenteam „SGM Trillfingen/Bierlingen“ und zwei Mannschaften der SG Weildorf/Bittelbronn. Insgesamt waren 24 Mannschaften angetreten, die sich in sechs Gruppen zu je vier Teams zunächst um den Einzug ins Achtelfinale stritten, darunter der „FC Saufhemden“ in Anlehnung an den englischen Traditionsklub „FC Southampton“, sowie „Keep The Balance“ von der Firma „Kern Waagen“ aus Frommern. Das Team „Eyachpokalsieger 2018“ war wohl etwas zu optimistisch und musste bereits in der Vorrunde die Segel streichen.

Im Viertelfinale kam es zu folgenden Ergebnissen: „Weildorf/Bittelbronn 1“ – „Raketen Kern“ 4:3; „Neckarsport“ – „Pezet 1“ 3:2; „Doublesieger“ – „FC Saufhemden“ 4:3 und „Dynamo Tresen“ – „Pezet 2“ 5:3.

Im Semifinale setzte sich dann die SG Weildorf/Bittelbronn 1 mit 6:5 gegen „Neckarsport“ durch, „Dynamo Tresen“ machte es beim 3:1 gegen die „Doublesieger“ weniger spannend.

Insgesamt durften sich die Zuschauer über gelungene Torwartparaden, aber noch mehr über unhaltbare Elfmeter freuen. Einige Elfer waren am Montag in Trillfingen aber auch eher reingezittert. Einmal wurde sogar nach der nicht vorhandenen Torlinientechnik verlangt.

Weiter stand am Montag ein  gut besuchter Kinder- und Seniorennachmittag auf dem Programm, und für den Festausklang war Alleinunterhalter Rolf Kohle zuständig.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel