Bad Imnau „Deine Hilfe zählt“ immer noch

Zwei große Projekte in Bolivien und Uganda wurden in den vergangenen fünf Jahren vom Verein „Deine Hilfe zählt“ aus Bad Imnau verwirklicht. Das soll am Freitag, 20. Juli, im Bad Imnauer Kurpark ab 18 Uhr gefeiert werden.
Zwei große Projekte in Bolivien und Uganda wurden in den vergangenen fünf Jahren vom Verein „Deine Hilfe zählt“ aus Bad Imnau verwirklicht. Das soll am Freitag, 20. Juli, im Bad Imnauer Kurpark ab 18 Uhr gefeiert werden. © Foto: Gunar Haid
Bad Imnau / Gunar Haid 18.07.2018

Am kommenden Freitag, 20. Juli, feiert der gemeinnützige Verein „Deine Hilfe zählt“ seinen 5. Geburtstag mit einem Jubiläumsfest im Bad Imnauer Kurpark. Für alle Mitglieder und Interessierten blickt der Verein auf die letzten fünf Jahre zurück. Neben Vorträgen und Workshops tritt außerdem die Songwriterin Diana Ezerex auf.

Vor allem möchten die Mitglieder des Vereins aber das Erreichte gebührend feiern. Über 44 000 Euro konnten bisher für zwei soziale Projekte gesammelt werden.

Den Anfang des Vereins markiert ein ambitioniertes Ziel einer jungen Frau, das sie nach einem Freiwilligeneinsatz in Bolivien mit ihrem Gepäck zurück in die Heimat trug: Die bolivianische Gemeinde Waycha, die Irina Ruoff 2013 besuchte, benötigte damals dringend ein eigenes Arztzentrum. Die bisherige Krankenstation war veraltet, zu klein und ohne Wasserversorgung.  16 302 Euro kostete der Bau eines neuen Arztzentrums. „Ich dachte, ich versuche einfach so viel wie möglich zusammenzubekommen“, sagt die 29-Jährige mit Blick auf die Anfänge ihres Vorhabens.

Fortan schminkte Irina Ruoff Kinder, verkaufte Gebrauchtes auf Flohmärkten oder plante eine Ausstellung im elterlichen Garten – aber vor allem steckte sie Freunde und Familie mit ihrem Engagement an. Bald zeigte sich, dass die einst utopisch wirkende Summe zum Bau des Arztzentrums erreichbar ist. Im September 2014 wurde das neue Gebäude feierlich eingeweiht. „Es war unglaublich zu sehen, dass sich so viele Menschen engagiert haben, jeder mit seinen Möglichkeiten und Fähigkeiten“, sagt Irina Ruoff.

Um diesen Spirit nicht wieder versanden zu lassen, gründete sie gemeinsam mit Freunden und Familie den Verein „Deine Hilfe zählt“. Aus einer Spendenaktion wurde ein eingetragener Verein. Mit regelmäßigen Aktionen wie Kuchenverkäufen, Blutspenden, Weihnachtsmarktständen, aber auch durch viele private Spenden konnten in den letzten fünf Jahren über 44 000 Euro gesammelt werden.

Nach der Fertigstellung des Arztzentrums in Bolivien wurden mit den Spenden die Ausbildungen von Dorfgesundheitshelfern in Uganda finanziert. Die Stipendiaten sollen ihr erlerntes Wissen von Anfang an in die Dorfgemeinschaft einfließen lassen und direkt vor Ort helfen, zumal für viele Gesundheitsfragen in den ländlichen Gebieten teilweise gar kein Arzt erforderlich ist, sondern bereits prophylaktische Maßnahmen, Aufklärung und die systematische Versorgung mit Medikamenten einen entscheidenden Unterschied für die Lebensumstände der Menschen dort bedeuten.

Irina Ruoff, die inzwischen ein Master-Studium in internationalen Entwicklungsmanagements absolviert, ist vor allem die Nachhaltigkeit der unterstützten Projekte wichtig: „Einheimische kennen die lokalen Bedingungen am besten und bleiben auch langfristig im Land, was die Fortführung der Projekte gewährleistet.“

„Deine Hilfe zählt“ besteht inzwischen aus einem festen Kern aus aktiven Mitgliedern. Die Vorstandsposten sind derzeit von jungen Frauen unter 30 Jahren besetzt. Der Unterstützerkreis umfasst mehrere Dutzend engagierter Personen jeden Alters und aus fast jedem Haigerlocher Teilort. Diese Vielfalt und die bisherigen Erfolge sollen nächsten Freitag ab 18 Uhr gefeiert werden. Der Verein und seine Mitglieder lädt alle Interessierten  zum Mitfeiern ein.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel