Es gab am Samtagabend in und um die Witthauhalle beim festlichen Abiball nur strahlende Gesichter. Stolz und froh feierten die Absolventen mit einem abendfüllenden Programm das Ende der schulischen Karriere. Der Abistress war abgelegt und die 58 Hauptakteure waren einschließlich ihrer Angehörigen und der Lehrkräfte in festlicher Garderobe gekleidet.

So stand nichts mehr im Weg, um die Glückwünsche von Schulleiterin Karin Kriesell, der drei Kusstufenleiterinnen Mechthilde Fingerle, Dorothea Reutter und Janine Hammer, Konrektor Rolf Ege, des in großer Zahl anwesenden Lehrerkollegiums sowie durch Bürgermeister Heinrich Götz entgegenzunehmen. Die Abiturienten Kira Schneider, Marie Waiblinger und Niklas Beuter begüßten gut gelaunt die über 350 Gäste und moderierten den kurzweiligen Abend.

In ihrer Entlassrede nahm Schulleiterin Karin Kriesell das Motto "ABInopoly - Jetzt beginnt das Spiel des Lebens" auf und erinnerte daran, dass bereits Platon darauf hinwies: "Beim Spiel kann man einen Menschen in einer Stunde besser kennenlernen, als in einem Gespräch in einem Jahr". Der Fußballer Paul Breitner schreibt in seinem Buch "Die Seele unseres Spiels. Ein Leitfaden für U-Nationalspieler auf dem Weg zur Weltspitze": "Verantwortungsvolle Spieler verstecken sich nicht, sie krempeln die Ärmel auf, gehen voran und reißen ihre Mitspieler mit, denn Leidenschaft und Begeisterung machen oft den Unterschied."

"Für das Spiel des Lebens haben wir euch in den Straßen der einzelnen Fächer sehr gut vorbereitet, nutzt das gewonnene Wissenskapital und setzt es mit Leidenschaft und Begeisterung um", meinte die Schulleiterin weiter. "Helft mit, dass Wertebegriffe wie Zivilcourage, Solidarität und Nachhaltigkeit keine leeren Worthülsen sind. Achtet darauf, dass ihr menschlich agiert und denkt. Behaltet die Neugierde, die Abenteuerlust wie Peter Pan. Setzt alles daran, den Lauf der menschlichen Geschichte so mitzugestalten, dass diese Erde auch noch euren Kindern eine Perspektive bieten kann. Nutzt eure Herzen, um die wirklich wichtigen Dinge im Leben zu sehen. Doch bevor ihr die Abiturszeugnisse als eine Freikarte aus der Schule erhaltet, lasst uns gemeinsam die letzten Stunden auf dem Spielbrett des ,SchulzentrumsHaigerloch' genießen."

Neben einem herzlichen Glückwunsch zum bestandenen Abitur, der Allgemeinen Hochschulreife, gab es einen Dank an alle Lehrerinnen und Lehrer, die den Erfolg erst ermöglichten. Besonders erwähnt wurden dabei Stefan Albiez, Manfred Pfeffer und an Rolf Ege für ihre gute Beratung und Unterstützung. Eingeschlossen in den Dank wurden aber auch die Eltern und weitere Angehörigen. Das konstruktive Miteinander aller habe diesen Tag erst möglich gemacht, so Karin Krisell, denn die Abiturprüfungen seien mit einem Durchschnitt von 2,27 beendet worden. 16 Schülerinnen und drei Schüler hätten sogar eine Eins vor dem Komma. "Lea Rodon scheint das Lernspiel an unserer Schule besonders gut getan zu haben, denn sie erreichte die Bestnote 1.0."

Für den Schulträger übermittelte Bürgermeister Heinrich Götz die Glückwünsche zum Abituserfolg, an dem auch die Eltern als Vorbilder und Motivatoren wie auch die Lehrer mit viel Einfühlungsvermögen ihren berechtigten Anteil haben. "Vergesst bei aller Freude nicht Haigerloch und eure Heimat", meinte Götz abschließend.

Danach schritten die 58 Abiturienten über den Roten Teppich zur Bühne. Dort wurden sie einzeln vorgestellt, bekamen von Schulleiterin, Konrektor und den Tutoren die Abiturzeugnisse sowie Lob und Sonderpreise überreicht. Lea Rodon hielt als Scheffel-Preisträgerin eine nachdenkenswerte Rede.

Weitere Stationen des festlichen Balls mit Eltern, Lehrern und Freunden waren Dankesworte der scheidenden Abiturienten, ein Eröfnungstanz der Absolventen mit ihren Eltern, eine Dia-Show "Über die Schulzeit", ein Lied über das Lehrerkollegium, ein Lied der Jungs auf die Melodie "Männer" sowie der gemeinsam gesungene Song "Seite an Seite". Ausgelassen feierten abschließend die Abiturienten mit ihren Gästen zu den heißen Rhythmnen der Schulband und eines Djs bis in den frühen Morgen.

Absolventen, Preisträger und Belobigte des Abiturjahrgangs am Gymnasium Haigerloch

Sie haben's geschafft: Felix Bacher, Haigerloch, Niklas Beuter, Hirrlingen, Frederik Blanz, Hart, Tobias Brand, Hechingen, Laura Briegel, Trillfingen, Alessa Bürkle, Trillfingen, Theresa Burkhardt, Bittelbronn, Monja Edbauer, Gruol, Dilara Ekici, Empfingen, Lara Haizmann, Gruol, Collin Hank, Trillfingen, Cedric Kleinholdermann, Trillfingen, Denise Kost, Bittelbronn, Silke Mattmann, Owingen, Nina Pfeiffer, Weildorf, Vanessa Schumacher, Bittelbronn, Katharina Siedler, Trillfingen, Leonie Stemmer, Trillfingen, Tina Strobel, Weildorf, Martin Volm, Owingen, Sarah Bieger, Hart, Melanie Endreß, Weildorf, Lisa Fecker, Owingen, Lea Flaiz, Gruol, Simon Hinger, Owingen, Meryem Kara, Owingen, Lea Krautheimer, Owingen, Sophie Pflumm, Höfendorf, Lea Rodon, Haigerloch, Alina Ruppert, Haigerloch, Kira Schneider, Gruol, Juliana Schreiner, Haigerloch, Rahel Schumacher, Owingen, Chiara Stehle, Heiligenzimmern, Jana Stumpp, Gruol, Teresa Uhl, Grosselfingen, Hanna Volm, Owingen, Marie Waiblinger, Weildorf, Selina Wild, Stetten, Hatice Yavuz, Owingen, Simon Bergmann, Grosselfingen, Pia Blöchle, Empfingen, Dominik Haug, Rangendingen, Laura Hellstern, Empfingen, Natalie Herrmann, Rangendingen, Hüseyin Kasarca, Rangendingen, Vivien Kleindienst, Empfingen, Chiara König, Owingen, Nick Lamparter, Rangendingen, Tim Matthews, Höfendorf, Cem Özgür Özcan, Rangendingen, Julia Pieckert, Empfingen, Zeno Raica, Hechingen, Nadine Renner, Rangendingen, Annika Rückert, Heiligenzimmern, Lukas Sauter, Empfingen, Paul Schirmer, Bietenhausen, Helene Thomforde, Heiligenzimmern.

Preise: Alessa Bürkle, Tina Strobel, Sarah Bieger, Lea Flaiz, Lea Krautheimer, Lea Rodon, Jana Stumpp, Theresa Uhl, Marie Waiblinger und Dominik Haug.

Belobungen: Theresa Burkhardt, Denise Kost, Martin Volm, Melanie Endreß, Simon Hinger, Kira Schneider, Rahel Schumacher, Hanna Volm und Simon Bergmann.

Scheffelpreis: Lea Rodon

Fremdsprachenpreis: Lea Rodon

Preis der Gesellschaft Deutscher Chemiker: Jana Stumpp

Mathematikpreis: Lea Krautheimer

Südwestmetall-Schulpreis: Hanna Volm

Biologiepreis: Lea Krautheimer

Kunstpreis: Marie Weiblinger

Sportpreis: Theresa Burkhardt und Tim Matthews

Paul-Schempp-Preis (ev.): Marie Weiblinger

Gesellschaftswissenschaftlicher Preis: Simon Bergmann

Vorschlag für die Studienstiftung des deutschen Volkes: Lea Rodon

e-fellows-Stipendium: Lea Rodon, Lea Krautheimer, Lea Flaiz, Teresa Uhl

SWP