Es gab am Samstagabend nur strahlende Gesichter bei den über 300 Gästen in und um die Witthauhalle beim neunten Abiball. Der Prüfungsstress war abgelegt und die 41 "Abinauten" traten, festlich gekleidet, an, um ihre Zeugnisse und Preise sowie viele Glückwünsche und Ratschläge entgegenzunehmen.

Moderatoren des Abends waren Laura Brand und Michael Maiber. Unter den Gästen waren Bürgermeister Heinrich Götz, das Lehrerkollegium mit Schulleiter Helmut Opferkuch und Stellvertreter Manfred Pfeffer sowie die beiden Tutoren Matthias Schon und Jan Ebinger. Elternbeiratsvorsitzende Kristin Koschani-Bongers ließ schriftlich Glückwünsche übermitteln. Ein besonderer Dank ging an die Eltern und die Zwölfer, die die Bewirtung übernommen hatten.

Zu einer guten Schule gehöre das Zusammenwirken von Schülern, Eltern, Kollegium, Schulleitung und Schulträger, stellte Schulleiter Helmut Opferkuch fest. Dieses gute Zusammenwirken zeichne das Haigerlocher Gymnasium aus und schaffe die Rahmenbedingungen für eine optimale Bildung. Den Schülerinnen und Schülern werde, neben einer Menge Fachwissen, vor allem Personal- und Sozialkompetenz, Aufbau von Vertrauen, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit als Werkzeug mit auf den weiteren Lebensweg gegeben. Im Sommer 2005, so Opferkuch, seien die 41 Abiturienten "schüchtern als Zehnjährige" an die Schule gekommen, heute seien sie reife und erwachsene junge Menschen mit dem höheren Bilduntsabschluss in der Tasche.

Der Schulleiter wünschte den Absolventen, "Solidarität zu leben, Stellung zu beziehen, mit dem Planeten schonungsvoll umzugehen und Zivilcourage und Durchhaltevermögen zu beweisen".

Das Wilhelm von Humboldt-Zitat "Bilde dich selbst und dann wirke auf andere, durch das, was du bist" gab Bürgermeister Heinrich Götz den Abiturienten mit auf den weiteren Lebensweg.

Paarweise schritten die 41 Abinauten dann über den Roten Teppich zur Bühne. Dort bekamen sie die Abiturzeugnisse und Sonderpreise überreicht.

Scheffel-Preisträger Sven Endreß aus Rangendingen gab humorvoll und ungezwungen einige Interna aus dem Abitujahrgang preis. Folgende Ratschläge hatte er für seine Abi-Freunde parat: "Genießt eure Jugend, sorgt euch nicht um die Zukunft, zeigt euren Mitmenschen jeden Tag, dass ihr sie liebt, lernt eure Eltern besser kennen und genießt die Zeit in der Familie, vergesst eure Heimat und Schulfreunde nicht und erfüllt euer Leben mit Glück."

Weitere Stationen des Festes mit Eltern, Lehrern und Freunden waren Dankesworte der scheidenden Abiturienten, ein reichhaltiges Buffet, zwei amüsante Filme über das Lehrerkollegium, ein wunderbarer Song von Jara Beuter und Patricia Nell sowie ein Tanz der Jungs. Einen Rückblick auf acht Jahre Schulzeit gab auch die Abi-Zeitung.

Die Haigerlocher Abiturienten 2013: