Göppingen Zwischen Chaos und Ordnung: das Leben

LU 09.05.2012

"Menschenbilder" heißt eine Ausstellung von Ilsa Knoll, die derzeit in der Göppinger Stadtkirche zu sehen ist. Die Künstlerin aus Ravensburg spricht lieber von "Lebensbildern" als von Menschenbildern. Das Leben und die Menschen ließen sich eben nicht auf einen Begriff bringen. Im Gegenteil, sie will mit diesen Bildern das Leben hereinholen in die Kirche. Weil das Leben diesen kontemplativen Ort der Stille als Kontrast zur alltäglichen Welt brauche, in der Verkehr, Geld und Konsum sich breit machen.

Große Papierbahnen sind an den Wänden der Stadtkirche aufgehängt, mit Gesichtern, Menschengruppen, einzelnen Menschen und Paaren, dazwischen wie zum Ausruhen florale Elemente, Worte und symbolische Formen. Von Martin Buber stamme die Einsicht, das Leben werde immer vom Chaos bedroht und von der Ordnung, betont Gottfried Lutz, Pfarrer im Ruhestand, der die Ausstellung mit organisiert hat. Ilsa Knoll verstehe es, die Betrachter ihrer Bilder zu einem Gespräch mit den Augen einzuladen, wie die Balance zwischen beidem aussehen könnte.

Am Freitag wird Ilsa Knoll ab 17 Uhr einen Rundgang durch die Ausstellung anbieten. Für die musikalische Umrahmung sorgt Thomas Blersch-Rieder, Musiktherapeut im Christophsbad.

Die Ausstellung dauert noch bis zum Sonntag, 3. Juni.