Zur Person vom 3. März

SWP 03.03.2012

Walter Ziegler, 1947 in Süßen geboren, wird 1970 vom Landkreis Göppingen angestellt: als Leiter des Kulturamts mit der Kreisarchäologie und in Personalunion des Kreisarchivs. 1986 wird er Kreisoberarchivrat mit Dienstsitz seit 1993 auf Schloss Filseck. Viele Jahre lang wirkt er im Vorstand des Vereins deutscher Archivare sowie auf Landesebene bei den Kreisarchiven Baden-Württemberg mit. Seit 1974 ist er Vorsitzender des Geschichts- und Altertumsvereins Göppingen, gibt die Zeitschrift Hohenstaufen (1975) und ab 1991 mit dem Kunst- und Geschichtsverein Geislingen das Historische Jahrbuch für den Landkreis Göppingen heraus. Zudem ist er Mitglied im Präsidium der Gesellschaft für staufische Geschichte und Geschäftsführer der Stauferstiftung, einer Einrichtung der Kreissparkasse Göppingen.

Zahlreiche kreisgeschichtliche Veröffentlichungen sind unter seiner Federführung entstanden, etwa die Kreisbeschreibungen (1973 und 1985), die Romantische Filstalreise (1983) und der Begleitband "Die Fils" zu den fünf Ausstellungen der Städtischen Museen im Kreis im Jahr 2011. Neben zahlreichen Ausstellungen, unter anderem zu Johann Baptist Straub und Franz Xaver Messerschmidt (1984 mit dem Städtischen Museum Göppingen) sowie zu dem Maler Eugen Wolff-Filseck (2011 mit der Kunsthalle Göppingen) macht sich Walter Ziegler um die Denkmalpflege verdient: etwa mit den Themen Arbeitersiedlung Kuchen (Projekt 1991).