Zugverkehr Zugausfälle auf der Strecke Stuttgart-Aalen über die Pfingstferien

Reisende müssen über Pfingsten länger auf den Zug warten – oder gleich ganz auf Bus, Auto oder Taxi umsteigen. Grund sind Brückenbauarbeiten an der Remstalstrecke.
Reisende müssen über Pfingsten länger auf den Zug warten – oder gleich ganz auf Bus, Auto oder Taxi umsteigen. Grund sind Brückenbauarbeiten an der Remstalstrecke. © Foto: Giacinto Calucci
Schwäbisch Gmünd / Jan Sigel 31.05.2017
Aufgrund von Bauarbeiten kommt es in den Pfingstferien zu Einschränkungen auf der Strecke Stuttgart-Aalen. Das müssen Bahnreisende jetzt wissen.

Die Bahn kommt – nicht. Oder zumindest nur eingeschränkt. Darauf müssen sich Zugreisende und Berufspendler auf der Strecke zwischen Stuttgart und Aalen in den kommenden Tagen und Wochen einstellen. Wie das Verkehrsunternehmen mitteilt, kommt es während der Pfingstferien von Dienstag, 6. Juni, bis Sonntag, 18. Juni, zu Einschränkungen im Zugverkehr. „Wir bitten die Fahrgäste um Verständnis“, lässt die Deutsche Bahn (DB) durch ihre Pressestelle mitteilen. Als Grund für die Fahrplaneinschränkungen nennt die DB Brückenarbeiten auf der Strecke Schorndorf-Lorch. Verzögerungen, Umleitungen und Sonderregelungen sind die Folge.

Sonderregelung über Pfingsten

Die IC-Züge von Karlsruhe nach Nürnberg werden zwischen Stuttgart und Crailsheim über die Murrbahn umgeleitet. Die Halte in Schorndorf, Schwäbisch Gmünd und Aalen entfallen ersatzlos. Wer in diese drei Städte reisen möchte, muss eine andere Reiseverbindung buchen.

Die Regionalzüge fallen im Abschnitt zwischen Schorndorf und Schwäbisch Gmünd komplett aus. Auf ihrer Internetseite lässt die DB ihre Kunden aber wissen, dass als Ersatz sowohl Direktbusse ohne Halt in Urbach, Plüderhausen, Waldhausen und Lorch verkehren als auch Busse, die alle Haltestellen zwischen Schorndorf und Schwäbisch Gmünd anfahren.

Auf der Strecke Schwäbisch Gmünd-Aalen kommt es aufgrund der Fahrplaneinschränkungen teilweise ebenfalls zu Veränderungen. Der Deutschen Bahn zufolge „verkehren die Züge mit früheren, beziehungsweise späteren Fahrzeiten“. Ein Blick auf die veränderten Fahrpläne sei auf jeden Fall ratsam.

Vorsicht beim Umsteigen

Die Ersatzbusse halten nicht immer direkt an den Bahnhöfen. Während Zugreisende in Urbach 500 Meter entfernt vom Bahnhof ankommen, fahren die Ersatzbusse in Gmünd die Haltestelle „Nepperbergstraße“ direkt hinter dem Bahnhof an. Wer ab Lorch fährt, muss an der Haltestelle am Bahnhof in den Ersatzbus einsteigen. Die Mitnahme von Fahrrädern ist in den Bussen nicht möglich.

Mit Preisnachlässen auf Tickets können Bahnreisende derweil nicht rechnen. „Das ist in einem solchen Fall nicht üblich“, erklärt ein Sprecher der Deutschen Bahn.

Hier bekommen Reisende Hilfe

Fahrgäste, die auf der Strecke Stuttgart-Aalen unterwegs sind, finden Einzelheiten zu Fahrplanänderungen auf Aushängen an den jeweiligen Bahnhöfen. Ebenso im Internet.

Weitere Infos bietet die Deutsche Bahn auch telefonisch an: montags bis freitags unter der kostenfreien Rufnummer (0711) 209 270 87, unter der kostenpflichtigen Service-Nummer der Bahn, (0180) 699 6633, sowie im SWR-Teletext auf den Tafeln 528 und 529.

Fahrplanänderungen auch beim Ruftaxi

Baustelle Die Baustelle auf der Strecke zwischen Schorndorf und Lorch hat Auswirkungen auf den Fahrplan des Ruftaxis Alfdorf. Die Abfahrts- und Ankunfts-
zeiten werden in der Zeit vom 6. Juni bis 18. Juni denen des Schienenersatzverkehrs angepasst.

Lorch Von Lorch aus fährt das Ruftaxi später als sonst, da auch die Busse des Schienenersatzverkehrs rund 15 Minuten später ankommen. Vom 6. bis 18. Juni gelten folgende Abfahrzeiten: Das Ruftaxi fährt täglich um 9.20 Uhr sowie um 19.20 Uhr, 20.20 Uhr, 21.20 Uhr, 22.20 Uhr, 23.40 Uhr und um 0.25 Uhr am Lorcher Bahnhof ab. Sowie montags bis freitags um 11.20 Uhr, 13.50 Uhr und um 18.20 Uhr. Samstags, sonntags und an Feiertagen fährt das Alfdorfer Ruftaxi zudem auch um 17.20 Uhr. An Fronleichnam, 15. Juni, gibt es Einschränkungen.

Themen in diesem Artikel