Das Göppinger Technologieunternehmen Teamviewer hat am Dienstag die Übernahme von Upskill bekannt gegeben, des US-amerikanischen Pioniers für vertikale Augmented-Reality-Lösungen (AR). Durch Echtzeit-Schnittstellen über Datenbrillen und andere mobile Endgeräte ermögliche Upskills Software digitalisierte Arbeitsprozesse, insbesondere in der industriellen Fertigung oder bei Inspektionen, teilt das Göppinger Unternehmen mit. 
Mit der Übernahme stärke Teamviewer seine führende Position als globaler Anbieter von AR-Lösungen, ist die Softwareschmiede aus dem Filstal überzeugt. Dazu trage vor allem die starke Präsenz von Upskill in Nordamerika bei. Teamviewer investiert seit 2020 strategisch in AR-Lösungen für die Industrie 4.0 und hat in diesem Zusammenhang mit Ubimax, den Bremer Spezialisten für Datenbrillen, bereits den Marktführer in diesem Bereich übernommen.
Oliver Steil, Vorstandsvorsitzender von  Teamviewer, wird in der Pressemitteilung zitiert: „Wir freuen uns sehr darauf, dass die Upskill-Kollegen mit ihrer Expertise in Technologie und Implementierung die Teamviewer-Familie bereichern werden. Durch die Übernahme bauen wir unsere Präsenz im Bereich Augmented Reality in unserem größten Markt USA deutlich aus.“ Steil ist überzeugt: „Upskill ergänzt uns perfekt“, da die Software in Branchen wie Luft- und Raumfahrt, Einzelhandel oder Schadensmanagement in Versicherungen angewendet werde.
Upskill wurde 2010 gegründet und hat zwei Standorte in den Vereinigten Staaten – in Tysons Corner, Virginia, und Austin, Texas. Teamviewer plant, diese Standorte zu halten und weiter auszubauen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.