Irrtum Bäume am Bahnhofsplatz voreilig gepflanzt

Eigentlich hätte der Gemeinderat erst am Donnerstagabend über die Baumpflanzung entscheiden sollen.
Eigentlich hätte der Gemeinderat erst am Donnerstagabend über die Baumpflanzung entscheiden sollen. © Foto: Giacinto Carlucci
Göppingen / Susann Schönfelder 07.11.2018
Der Gemeinderat entscheidet erst am Donnerstag - doch die Bäume auf dem Bahnhofsvorplatz in Göppingen stehen schon.

Es ist offenbar ein Missverständnis: Bereits am Montag wurden die Bäume für den Bahnhofsplatz geliefert – und gleich gepflanzt.

Der Gemeinderat entscheidet jedoch erst am Donnerstagabend über die Ausgestaltung des Bahnhofsvorplatzes. Baubürgermeister Helmut Renftle hat sich bei den Stadträten für dieses Versehen entschuldigt und angekündigt, den Fehler zu korrigieren, sollte der Gemeinderat anders entscheiden.

Lipi-Fraktion schaltet Regierungspräsidium ein

Die Lipi-Fraktion hat sich entschlossen, dennoch das Regierungspräsidium einzuschalten, weil es bereits das zweite Mal in diesem Jahr sei, dass das Baudezernat vor dem Beschluss „unumkehrbare Fakten“ schaffe, „die aufgrund ihrer Dimension, räumlich wie finanzwirtschaftlich, kaum mehr rückgängig zu machen sind“, heißt es in einer Pressemitteilung der Lipi-Fraktion. Bei dem Bau der Pumptrack in Faurndau im Frühjahr sei genauso verfahren worden, damals habe das Regierungspräsidium das Vorgehen bemängelt.

Die Lipi-Fraktion geht mit der Stadtverwaltung hart ins Gericht: „Diese erneute Vorgehensweise zu dulden, ist eine Hinnahme der faktischen Abschaffung des Stadtrats.“ Die Bäume hätten vor dem Gemeinderatsbeschluss weder bestellt noch reserviert und schon gar nicht gepflanzt werden dürfen, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Die Lieferung sei eine Panne gewesen

Die Lipi-Fraktion kündigt an, heute einen alternativen Antrag – „mit einer anderen Baumsorte“ – zu stellen und kritisiert, dass die langen Diskussion im Ausschuss über die Baumart „bloße Makulatur“ gewesen seien.

Aus einem E-Mail-Wechsel zwischen Baubürgermeister Helmut Renftle und Werner Hauser, Leiter des Fachbereichs Tiefbau, Umwelt, Verkehr und Vermessung, geht hervor, dass das Pflanzen sämtlicher Bäume im Bahnhofsbereich für Mitte November nach entsprechender Freigabe durch den Gemeinderat kommuniziert worden sei. Dies teilte Hauser dem Baubürgermeister mit.

Die jetzige Lieferung sei eine Panne und beruhe auf einer früheren, terminlichen Abstimmung zwischen dem zuständigen Fachbereich und der beauftragten Firma aus Nordrhein-Westfalen. „Dort waren die Bäume von uns auf Abruf reserviert“, erklärte Hauser in dem Schreiben. Der Termin sei nicht korrigiert worden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel