Die Vorbereitungen auf die Wintersaison sind längst abgeschlossen. Jetzt heißt es warten auf den lang ersehnten Schnee. Dann können wieder Wintersportfans, von nah und fern, die Hänge unterhalb des Messelsteins befahren und ihre Spuren im Schnee hinterlassen. Und das mittlerweile seit einem halben Jahrhundert.

Am 26. Dezember 1969 brachte der heute noch bestehende Skilift zum ersten Mal Skifahrerinnen und Skifahrer die gut 280 Meter den Berg hinauf und das mit einer beachtlichen Förderleistung bis zu 863 Personen pro Stunde. Die damaligen Baukosten in Höhe von 95 000 D-Mark wurden über einen Verkauf von symbolischen Bausteinen finanziert. Die 57 Meter Höhenunterschied unterstreichen die interessante Topographie. Der Skilift bietet damit nicht nur Anfängern, sondern auch Fortgeschrittenen abwechslungsreiche, eigens präparierte Abfahrten an. Besonders der obere Steilhang sucht in der näheren Umgebung seinesgleichen.

110 Jahre Skizunft Donzdorf

Die Skizunft Donzdorf feiert außerdem noch einen weiteren Geburtstag. Vor 110 Jahren wurde der Verein im Gasthaus Krone in Donzdorf gegründet. Heute gilt er als einer der mitgliederstärksten Vereine in Donzdorf und ist aus dem Vereinsleben nicht mehr wegzudenken.

Die Skizunft freut sich, Skifahrer der Region auch diese Saison wieder in familiärer Atmosphäre am Skilift unterm Messelstein begrüßen zu dürfen.

Info Aktuelle Informationen zur Schneesituation und zum Liftbetrieb gibt es auf der Website www.skizunft-donzdorf.de und auf Facebook unter Skilift Donzdorf.