Anhaltender Dauerregen mit Gewittern und heftigen Schauern sorgt im Kreis Göppingen für Verdruss. So ist der Filspegel in Salach am Donnerstagmorgen von 40 Zentimetern auf knapp einen Meter in die Höhe geschossen. Die erste Hochwasservorwarnstufe wäre jedoch erst bei 190 Zentimetern erreicht.
In Eislingen an der professionellen Messstation von Wetterdiensttechniker Hans Juchert hat es am Donnerstag zwischen 8.15 Uhr und 11.30 Uhr exakt 23,9 Liter geregnet. Zwischen 8.40 Uhr und etwa 9 Uhr wurde der Starkniederschlag noch von einem Gewitter begleitet.Im langjährigen Mittel fallen im Juli laut Juchert 101 Liter. In dem etwa dreistündigen Niederschlag vor der Regenpause am Donnerstagmittag ist demnach fast ein Viertel des Monats-Solls gefallen.
Corona Kreis Göppingen Schultests bisher alle negativ

Göppingen

Gute Aussichten für das Wochenende im Kreis Göppingen

Bis Donnerstagabend soll es im Kreis Göppingen noch trüb und regnerisch bleiben, bevor es allmählich aufklart. Am Freitag ist es bei rund 22 Grad heiter bis wolkig. Am Wochenende steigen die Höchstwerte bei freundlichen Bedingungen dann auf 25 bis 26 Grad.