In Göppingen geht es ab Samstag, 5. Juni, beim Stadtradeln wieder um nachhaltige Mobilität, Bewegung, Klimaschutz und Teamgeist. Bürger sind aufgerufen, an 21 Tagen möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen und dabei Kilometer zu sammeln: auf dem Weg zur Arbeit, zur Schule, zum Einkaufen oder in der Freizeit. Dabei ist es egal, ob man jeden Tag fährt. „Jeder Kilometer zählt“, erklärt die Stadt in einer Pressemitteilung – erst recht, wenn man ihn sonst mit dem Auto zurückgelegt hätte. Mitradeln lohne sich gleich dreifach: Wer für ein gemeinsames Ziel in die Pedale tritt, stärke sowohl die Gemeinschaft, als auch die eigene Gesundheit und schone dabei das Klima. Wer Lust hat mitzufahren, meldet sich online an.
Unter „stadtradeln.de“ kann man ein neues Team gründen. Oder sich einem anschließen. Nach der Devise: Nachschauen, ob die eigene Schule oder das Unternehmen schon ein Team gebildet haben, beitreten oder selbst eine neue Gruppe registrieren.

Offenes Team der Stadt

Damit der Wettbewerb innerhalb der Teams, egal ob Unternehmen, Schule, Verwaltung oder Sportverein, noch spannender wird, können die Radelnden auch Unterteams, etwa für verschiedene Abteilungen oder Schulklassen, gründen, und so auch gegeneinander antreten, wirbt die Stadt.
Das „Offene Team” der Stadt Göppingen lädt jede und jeden ein, gemeinsam für Göppingen anzutreten. Oberbürgermeister Alex Maier hofft auf eine rege Teilnahme aller Bürgerinnen und Bürger, Lokalpolitiker und Interessierten, um aktiv ein Zeichen für mehr Klimaschutz und mehr Radverkehrsförderung zu setzen.

Stadt will Konzeption

Damit noch mehr Menschen dauerhaft vom Auto aufs Rad umsteigen, braucht es eine Radinfrastruktur, auf der sie schnell und sicher ans Ziel kommen, erklärt der OB. Erst vor wenigen Tagen habe der Göppinger Gemeinderat deshalb die Beauftragung einer Radverkehrskonzeption 2030 für die Stadt beschlossen. Dieses Radverkehrskonzept soll mögliche Entwicklungen und Visionen für den Radverkehr in einer sich wandelnden Mobilität aufzeigen. Es bilde damit für die Verantwortlichen den Handlungsrahmen für den Ausbau und die Verbesserung der Radverkehrsinfrastruktur in Göppingen, erklärt die Stadtverwaltung.
Das Stadtradeln fällt zusammen mit dem Startschuss des „Klimathons“ in Göppingen. Die mehrtägige Aktion will verdeutlichen, dass jeder einen Beitrag zur Senkung der Erderwärmung leisten kann.