Werke des "rheinischen Schubert"

Dirigiert die Hofkapelle Stuttgart: Frieder Bernius.
Dirigiert die Hofkapelle Stuttgart: Frieder Bernius.
SWP 14.01.2012

Der mehrfach international ausgezeichnete Dirigent Frieder Bernius besucht am Donnerstag, 2. Februar, zusammen mit der von ihm gegründeten Hofkapelle Stuttgart zum zweiten Mal die Stadthalle Göppingen, deren Akustik er vor drei Jahren in höchsten Tönen lobte. Das Konzert beginnt um 20 Uhr; für Interessierte gibt es um 19.30 Uhr, ebenfalls in der Stadthalle, eine Einführung.

"Warum gerade Burgmüller?", mag manch einer gedacht haben, als sich der Stuttgarter Dirigent Frieder Bernius im großen Schumann- und Chopin-Gedenkjahr 2010 diesem ungleich unbekannteren Komponisten gleichen Jahrgangs zuwandte. Doch Bernius ist auch dieses Mal ein Coup gelungen: Seine Einspielung der beiden frühromantischen Burgmüller-Sinfonien mit der brillant historisch musizierenden Hofkapelle Stuttgart wurde mit dem Diapason d"Or ausgezeichnet, einem der international angesehensten Preise im Bereich der klassischen Musik.

Der Komponist Norbert Burgmüller ertrank 1836 mit 26 Jahren in einem Thermalbad, vermutlich während eines epileptischen Anfalls. Danach geriet er schnell in Vergessenheit. Dabei hatte seine Karriere so verheißungsvoll begonnen - unter Zeitgenossen galt er als "rheinischer Schubert".

Im Göppinger Meisterkonzert koppelt Bernius zwei Werke Norbert Burgmüllers mit zwei Werken seines guten Freundes und einflussreichen Mentors Felix Mendelssohn Bartholdy.

Solist ist der begnadete Spezialist für historische Tasteninstrumente Tobias Koch.