Kreis Göppingen Wer stapelt am schnellsten?

In der Eislinger Stadthalle finden am Samstag die Kreismeisterschaften im Becherstapeln statt.Heute ist Anmeldeschluss. Foto: Giacinto Carlucci
In der Eislinger Stadthalle finden am Samstag die Kreismeisterschaften im Becherstapeln statt.Heute ist Anmeldeschluss. Foto: Giacinto Carlucci
SWP 18.04.2012
Wer noch mit bechern will, sollte sich sputen. Heute ist Anmeldeschluss für die 3. Kreismeisterschaften im Sport-Stacking. Bisher haben sich fast 200 Teilnehmer für den "Staufer-Stack" angemeldet.

Das Becherstapeln, wie Sport-Stacking auf Deutsch heißt, macht sich im Stauferkreis breit. Das war auch die Absicht der Initiatoren einer ungewöhnlichen Bildungsoffensive. Weil das Becherstapeln in hoher Geschwindigkeit die Hirnfunktionen anregt, wodurch das Lernen leichter fällt, hatten sich Kreissparkasse, Staatliches Schulamt, Volkshochschule, Kaufmännische Schule und NWZ zusammengetan, um das Sport-Stacking vor allem an den Schulen populär zu machen.

Am Samstag finden nun bereits die dritten Kreismeisterschaften in der Eislinger Stadthalle statt. Dort geht es um Medaillen und Pokale in den einzelnen Disziplinen, sowie um den Kreissparkassen-Cup für den Tagesbesten.

Fast 200 Teilnehmer in unterschiedlichen Altersklassen nehmen bislang die Herausforderung an und haben sich für die Wettbewerbe angemeldet. Die werden am Samstag um 9.30 Uhr im Beisein prominenter Gäste eröffnet. Wer noch beim Becherstapeln dabei sein will, kann sich heute, Mittwoch, unter www.staufer-stack.de noch anmelden.

Organisiert hat den Wettbewerb Manuela Kothe, die als Betreuerin der verlässlichen Grundschule vom Becherstapel-Fieber angesteckt wurde, in Kooperation mit den Volkshochschulen Göppingen und Eislingen, Kreissparkasse und NWZ. Kothe ist inzwischen offizielle Speed- Stacking-Repräsentatin. Unterstützt wird sie von rund 40 ehrenamtlichen Helfern.

Zum Auftakt der Kreismeisterschaften wird eine Schülerband für Stimmung in der Eislinger Stadthalle sorgen, außerdem haben sich unter anderem Oberbürgermeister Klaus Heininger und "Staufi", das Maskottchen des Barbarossa-Berglaufs, angesagt. Am Mittag unterhält die Gruppe "Livetime Parody" Teilnehmer wie Publikum. Außerdem ist eine Hüpfburg aufgebaut. Für das leibliche Wohl wird ebenfalls gesorgt.

Die Wettbewerbe in den einzelnen Kategorien werden bis zum späten Nachmittag andauern. Dann ist die Siegerehrung vorgesehen.