Klinkdialog Wenn Hüfte und Knie schmerzen

Göppingen / SWP 25.01.2017

Der Klinik-Dialog richtet sich an Betroffene und Interessierte, die sich über Therapiemöglichkeiten bei Gelenkschmerzen an Hüfte und Knie informieren möchten. Die Veranstaltung findet am Dienstag, 31. Januar, von 18.30 bis 20 Uhr im Speisesaal der Klinik am Eichert statt.

Die Referenten sind vom Orthopädisch-Unfallchirurgischen Zentrum Thomas Meißen, Leitender Arzt, Dr. Jan Nowicki, Oberarzt und Dr. Johannes Seifert, Oberarzt. Gelenkschmerzen sind keine Seltenheit. Fast die Hälfte der Menschen über 50 Jahren klagen über schmerzende Gelenke, besonders über Knie- und Hüftschmerzen. Vorerkrankungen, Fehlstellungen oder Sportverletzungen: Vieles schadet den Gelenken, aber man spürt es über Jahre nicht. Gelenkschmerzen können auf die unterschiedlichsten Ursachen zurückgeführt werden: Gelenkverschleiß (Arthrose), Entzündungsreaktionen im Gelenk (Rheuma), Verletzungen, Fehlstellungen, Über- oder Fehlbelastungen von Hüfte und Knie oder auch das Absterben von Gewebe (Nekrose).

Je nach Ursache der Gelenkschmerzen stehen Therapiemöglichkeiten zur Auswahl. Ziel und Aufgabe der orthopädischen Chirurgie ist die Beseitigung der entzündlichen oder verschleißbedingten Gelenkschäden mit Minderung der Beschwerden und Verbesserung der Gelenkbeweglichkeit, um wieder an Freizeitaktivitäten teilnehmen zu können. Hierzu gibt es eine Vielzahl an Behandlungsmöglichkeiten. Die Implantation eines künstlichen Gelenks ist erst im letzten Schritt zu erwägen, wenn die gelenkerhaltenden Therapieoptionen versagen.

Im Anschluss an die Vorträge stehen die Referenten für Fragen zur Verfügung. Eintritt frei, Anmeldung nicht erforderlich.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel