Filmabend Welt der psychischen Extreme

Göppingen / SWP 12.10.2018

Seit mehr als 20 Jahren wird im Oktober der von der 1948 gegründeten World Federation for Mental Health mit Unterstützung der Weltgesundheitsorganisation ins Leben gerufene Tag begangen. In diesem Jahr laden der Verein „Viadukt – Hilfen für psychisch Kranke“ und die Lebenshilfe Göppingen mit Unterstützung der „Aktion Mensch“ gemeinsam zu einem Filmabend ein, um auf die Situation von Menschen mit einer seelischen Behinderung aufmerksam zu machen.

Das Familiendrama „Schloss aus Glas“ erzählt eine Geschichte von Extremen und beruht auf dem gleichnamigen Bestseller von Jeannette Walls. Sie wuchs zwischen Armut und Abenteuer auf, weitgehend ohne festen Wohnsitz, ohne Schulbildung – ohne Gewissheit. Die Mutter, eine narzisstische Künstlerin, der Vater, meist ohne Arbeit, spiel- und alkoholsüchtig. Für Jeannette und ihre Geschwister ein Leben ohne Sicherheit, aber auch ein großes Abenteuer.

Als erwachsene Frau ist Jeannette eine erfolgreiche Journalistin, mit einem Finanzanalysten verheiratet und sehnt sich nach Ruhe, Beständigkeit und Ordnung. Ihre Kindheit und Familie scheint sie hinter sich gelassen zu haben. Doch letzten Endes kann sie nicht verhindern, immer ein Teil von ihr zu sein. Der Film rückt das Thema „psychisch erkrankte Eltern und ihre Kinder“ in den Mittelpunkt und zeigt die Unmöglichkeit, Extreme nach gängigen Bewertungen in „Gut“ oder „Böse“ aufzuteilen.

Info Der Film wird am Dienstag, 16. Oktober, um 18 Uhr im Staufen Movie­plex Kino in Göppingen gezeigt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel