Kreis Göppingen Wechselhafter Sommer trübt Bilanz der Freibäder

An Platz zum Schwimmen mangelt es in diesem Jahr in den Freibädern im Landkreis - unser Bild entstand in Ebersbach - nicht. Der wechselhafte Sommer wirkt sich eher ungünstig auf die Besucherzahlen aus. Foto: Staufenpress
An Platz zum Schwimmen mangelt es in diesem Jahr in den Freibädern im Landkreis - unser Bild entstand in Ebersbach - nicht. Der wechselhafte Sommer wirkt sich eher ungünstig auf die Besucherzahlen aus. Foto: Staufenpress
Kreis Göppingen / VIVIEN HENTSCHEL TIMO JEHLE DAVID HÄGENLÄUER 06.08.2012
Der eher unstete Sommer ging auch an den Freibädern des Landkreises nicht spurlos vorüber. Das Wechselspiel aus Hitzewellen, Gewittern und Abkühlung wirkte sich ungünstig auf die Besucherzahlen aus.

Die Saison im Freibad Donzdorf begann "eher schleppend", berichtet Evelyn Unseld, stellvertretende Betriebsleiterin der Stadtwerke. Bis jetzt hat das Freibad rund 20 000 Besucher zu verzeichnen. Dies sind etwa 13 000 weniger als Ende Juli des vergangenen Jahres. An die Donzdorfer Zahlen aus dem Vorjahr kommt das Uhinger Freibad bereits jetzt beinahe heran. Mit 28 000 Badegästen hat man hier bisher etwas mehr als die Hälfte der Gäste im Vergleich zur vergangenen Saison ins Wasser gelockt. Daniel Schilpp, der Fachangestellte für Bäderbetriebe der Stadt Uhingen, rechnet damit, dieses Jahr zwischen 35 000 und 40 000 Besucher zu erreichen.

Auch in Göppingen haben sich die Erwartungen des Betriebsleiters Thomas Jaeger noch nicht erfüllt. Mit bisher 60 000 Gästen sei der gewünschte Wert von 100 000 bis 140 000 Besuchern kaum mehr in Reichweite, doch man hoffe darauf, im August mit Veranstaltungen wie einer Poolparty oder der "Arschbombentour" die Zahl der Badegäste zu erhöhen. Immerhin haben schon 8000 Gäste mehr als im gleichen Zeitraum des vergangenen Jahres den Weg ins Göppinger Freibad gefunden.

Uwe Sepeur, Betriebsleiter des Höhenfreibads in Ebersbach zählt auf das Augustwetter. Die momentanen Zahlen seien mit etwas mehr als 50 000 Gästen "ok", 85 Prozent der Solleinnahmen seien in der Kasse, sagt Sepeur. Ausgebuchte Kurse sowie ein gut besuchter Spielenachmittag geben weiteren Anlass zu Optimismus, eine Rutsche soll für zusätzlichen Spaß am Freibadbesuch sorgen.

Im Freibad Bad Boll ist man ausgesprochen zufrieden mit dem bisherigen Verlauf der Badesaison. Schon jetzt seien 3000 Besucher mehr gekommen als im vergangenen Jahr, berichtet Betriebsleiter Heiko Blum. Etwa 42 000 Badegäste - das ist die bisherige Bilanz des Schachenmayr Freibads in Salach. Im Vergleich zum vergangenen Jahr mit 35 000 Besuchern ist das also bereits ein Plus von rund 7000 Badegästen. Die stellvertretende Leiterin der Finanzverwaltung Salach, Silke Schömbucher, hofft sogar noch auf weitere 10 000 Besucher bis zum Ende der Freibadsaison im September. "Der bestbesuchte Tag bisher ist der 27. Juli", sagt Schömbucher. Rund 2500 Besucher kamen an diesem Tag ins Salacher Bad. Gleichzeitig war dies mit rund 10 000 Badegästen die besucherstärkste Woche.

Achim Staudenmair, Bademeister im Lautersteiner Freibad, hadert mit den ungünstigen Umständen zu Beginn der Saison. Nicht nur das Wetter, sondern auch die Vollsperrung der Weißensteiner Steige sorgten dafür, dass der Andrang "nicht ganz so stark" wie in den vergangenen Jahren gewesen sei. Laut Staudenmair verzeichnet das Freibad bisher "ein gutes Drittel weniger" Badegäste im Vergleich zu vorigen Jahr. Verlassen kann sich Achim Staudemair auf eine 430-köpfige Pfadfindergruppe, die ganz in der Nähe ihre Zelte aufgeschlagen hat und jedes Jahr vorbeikommt.

Im Freibad Holzheim ist man froh um jeden Gast, der vorbeikommt. Werner Steidler, der die Badegäste ehrenamtlich beaufsichtigt, macht das Wetter für die niedrigen Besucherzahlen verantwortlich. Er hofft auf besseres Wetter in den Sommerferien. Das vom Turnverein Holzheim betriebene Freibad, werde keinesfalls nur von Vereinsmitgliedern besucht, auch Familien und Kinder seien dort gern gesehen. Seit August bietet das Freibad allen Besuchern eine besondere Aktion: Alle Saisonkarten werden nur noch zum halben Preis angeboten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel