Was der Februar bringt

SWP 02.02.2012

Ziemlich frostig hat gestern der Februar begonnen - mit einem nächtlichen Tiefstwert in Stötten von minus 11,4 Grad. In Geislingen warens minus 9,5. Für die nächsten Tage werden noch tiefere Temperaturen vorhergesagt. Insbesondere in der Nacht zum Samstag könnte es gebietsweise minus 23 Grad geben.

Das langjährige Temperaturmittel für den Februar liegt auf Stöttens Anhöhe bei minus 1,1 Grad (Januar: minus 2,1 Grad). Die Sonne müsste 90 Stunden scheinen und die Niederschlagsmenge 68 Liter pro Quadratmeter betragen.

Zum Vergleich: Im Februar 1956 lag die Durchschnittstemperatur bei minus 11,4 Grad. Damals wurde auch die bisher tiefste Temperatur der Wetterwarte gemessen: minus 28,4 Grad am 10. des Monats.

Die Bauernregeln: "Es ist besser im Februar zu frieren, als draußen im Sonnenschein zu spazieren." - "Im Februar müssen die Stürme fackeln, dass die Ochsen mit den Hörnern wackeln." - "Im Februar Schnee und Eis machen den Sommer heiß."