Kommentar Helge Thiele: Kluge Strategie

Kreis Göppingen / Helge Thiele 14.03.2018
Auf den ersten Blick könnte man zu dem Schluss kommen, dass die Entscheidung des Kreistags über die Vollintegration des Landkreises in den VVS endgültig zur Hängepartie wird. Dem ist aber nicht so.

Auf den ersten Blick könnte man zu dem Schluss kommen, dass die Entscheidung des Kreistags über die Vollintegration des Landkreises in den VVS endgültig zur Hängepartie wird. Dem ist aber nicht so. Landrat Edgar Wolff hat sich am Dienstag im Umwelt- und Verkehrsausschuss sehr deutlich und überzeugend für den  überfälligen VVS-Beitritt ausgesprochen. Und der Landrat verfolgt eine kluge Strategie, um dieses Ziel  zu erreichen. Zwar soll der Kreistag nun erst im Herbst endgültig entscheiden und nicht wie bisher geplant Anfang Mai. Dafür sollen die Kommunalpolitiker  im Mai in einem ersten Schritt das ausgehandelte Angebot des VVS für einen Beitritt annehmen. Danach soll die Finanzierung gesichert werden, was tatsächlich noch nicht geschehen ist. Wenn diese steht – vieles spricht für eine Erhöhung der Kreisumlage – sollen Nägel mit Köpfen gemacht werden. Von 2021 an könnte der Landkreis vollwertiges VVS-Mitglied sein.

Bitter für die CDU, die unbedingt Volkspartei bleiben möchte, ist der Umstand, dass zumindest die Fraktion im Kreistag beim Thema VVS mehrheitlich immer noch im Bremserhäuschen sitzt und offenbar gar nicht merkt, dass sie sich mit ihrem Zaudern immer weiter von den Bedürfnissen vieler Bürger und Unternehmen im Landkreis entfernt. Das könnte der CDU noch böse auf die Füße fallen. 

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel