Göppingen Vortrag zum Tag der seelischen Gesundheit

MH 11.10.2014

"Wer glaubt niemals zu irren, der irrt" - unter diesem Zitat von Wilhelm Raabe steht der diesjährige Tag der seelischen Gesundheit. Viadukt, die Lebenshilfe und die Volkshochschule laden am 17. Oktober zu einer gemeinsamen Veranstaltung in Göppingen ein.

Was brauchen psychisch beeinträchtigte Menschen, um ein zufriedenes und hoffnungsvolles Leben führen zu können oder zu gesunden? Wie lässt sich der negative Einfluss eines seelischen Tiefs oder einer Erkrankung überwinden, obwohl die Störung weiterhin anhält? Unter dem Begriff "Recovery" hat sich in Ländern wie Neuseeland oder Teilen der USA ein Behandlungskonzept durchgesetzt, das Gesundung für möglich hält und die Perspektive eines zufriedenen Lebens nicht aus den Augen verliert.

Andreas Knuf, Diplom-Psychologe und Psychologischer Psychotherapeut, gehört zu den Pionieren auf dem Gebiet der Selbsthilfeförderung bei schweren psychischen Erkrankungen. Der Autor zahlreicher Fachbücher hat auch den Bestseller "Ruhe da oben!" veröffentlicht. Er wird am kommenden Freitag die "Gesundungswege" vorstellen, in seinem Vortag der Frage nachgehen, was kann der Einzelne tun, um seine Gesundheit zu stärken. Im Anschluss können die Teilnehmer an verschiedenen Stationen praktische Möglichkeiten der Förderung der eigenen Gesundung kennen lernen. In einer Schlussrunde mit Andreas Knuf können Eindrücke und Erfahrungen ausgetauscht sowie Fragen gestellt werden. Info Die gemeinsame Veranstaltung von "Viadukt - Hilfen für psychisch Kranke", der Lebenshilfe Göppingen und der Volkshochschule Göppingen findet am 17. Oktober von 15 bis 20 Uhr in der VHS Göppingen in der Mörikestraße 16 statt. Die Veranstaltung ist kostenlos, Anmeldungen sind möglich unter Telefon: (07161) 650-800 oder vhs@goeppingen.de. Für das leibliche Wohl sorgt das Viadukt-Cateringteam "Nervennahrung".