Zuversichtlich sieht die Firma Märklin dem Jahr 2019 entgegen. „2019 ist für Märklin wieder ein Jahr mit der großen Chance, die Modelleisenbahn durch die alle zwei Jahre stattfindenden Märklin-Tage in Verbindung mit der 36. Internationalen Modellbahnausstellung überregional, ja sogar weltweit zu fördern“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Wenn sich die große und die kleine Eisenbahn in der Stauferstadt treffen, haben nicht nur Modellbahn-Fans oder Eisenbahnliebhaber ihre Freude, sondern gleich ganze Familien und alle Technikbegeisterten. Bei Märklin hofft man nun, dass sich dieses Event wie in den Vorjahren „auf das Image und den Umsatz der Firma, ja sogar der ganzen Branche auswirkt“.


Lizenzkooperation verlängert

Darüber hinaus hat der Spielzeughersteller seine Lizenzkooperation mit Warner Bros. zu Jim Knopf und seiner Lokomotive Emma verlängert. Die Serie zählt nunmehr zum Standardsortiment. „Wir erwarten uns wieder ähnliche Nachfrageeffekte durch diese tolle Geschichte wie in diesem Jahr“, so heißt es in der Pressemitteilung. Und weiter: „Jim Knopf, ein Thema, das jung bis alt begeistert, weil die Geschichte sich durch alle Generationen hinzieht und diese somit verbindet.“

„Märklin verbindet Generationen“ sei auch der Claim, den die Firma mit ins neue Jahr nehme. Der für die Generation der ab 45-Jährigen gestaltete Film „Gleis 1“ habe mit seiner ausdrucksstarken Bildsprache, der hochwertigen Produktion und der überraschenden Wendung viele in der angepeilten Zielgruppe auf Youtube begeistert, an ihre eigene Kindheit mit gemeinsamem Modellbahnspiel erinnert und das Verlangen geweckt, selbst mit eigenen Kindern oder Enkeln wieder ins Thema einzusteigen. Auch hier erwartet sich Märklin einen entsprechenden Effekt auf den Umsatz für das Jahr 2019 und darüber hinaus.

Pauschales Lob gibt es für die Belegschaft: „Die Belegschaft hält zusammen und ist stolz, hervorragende Produkte für die spielwilligen Modelleisenbahner und anspruchsvolle Sammler herzustellen. Wir verkaufen nicht Produkte, sondern einen Lebenstraum, eine sinnstiftende Freizeitgestaltung, Lebensbegleiter – von der Kindheit bis ins hohe Alter.“

Eröffnung des neuen Märklin Museums 2019

Für die Region von Bedeutung werde die Eröffnung des Märklineums, des neuen Märklin Museums, die für Ende des Jahres 2019 oder Anfang 2020 erwartet wird. Auf die Erlebniswelt mit einer großen Modelleisenbahnanlage, einem unterhaltsam aufbereiteten musealen Teil zur Geschichte der Firma Märklin und einem Märklin-Store mit angeschlossenem Bistro warte das Unternehmen wie auch die Stadt Göppingen hoffnungsfroh. „Wir wünschen uns die Eröffnung  zum Jahresende, wenngleich wir realistisch auch erst ins 1. Quartal 2020 rutschen könnten“, heißt es bei Märklin. Die Realisierung eines solchen Projektes sei „nicht einfach mal so nebenbei zu stemmen“.

Drei Jubiläen in einem Jahr


Tradition Viel Grund zum Feiern hat der traditionsreiche Spielzeughersteller im neuen Jahr. 

160 Jahre Märklin 1859, vor 160 Jahren also, wurde die Firma von Friedrich Wilhelm Märklin in der damaligen Oberamtsstadt Göppingen gegründet.

50 Jahre Märklin 1 Die Königsklasse der Modelleisenbahn – Märklin 1 – wird 50 Jahre alt. Eisenbahnen im Maßstab 1:32 mit exklusiven Funktionsdetails seien Leckerbissen für Kenner und ließen diese schon seit 50 Jahren schwärmen, heißt es in einer Pressemitteilung.

60 Jahre Minitrix Und last but not least bietet Minitrix seit 60 Jahren ein breites Sortiment kleiner Modelleisenbahnen im Maßstab 1:160.

Alle Jubiläen werden mit verschiedenen Aktivitäten und Produkten gefeiert, verspricht das Unternehmen.