Kreis Göppingen Vier kommen weiter

Kreis Göppingen / SWP 19.03.2013
Vier Weiterleitungen zum Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" sowie sechs weitere Preise für Teilnehmer aus dem Kreis Göppingen gab es beim Landesentscheid am Wochenende in Heidelberg.

Rund 1500 Kinder und Jugendliche aus ganz Baden-Württemberg, die sich bei den vorausgegangenen Regionalwettbewerben qualifiziert hatten, nahmen an den Vorspielen teil, die vom 13. bis 17. März in Heidelberg stattfanden. Dabei gab es glänzende Ergebnisse für Schülerinnen und Schüler aus dem Landkreis Göppingen mit insgesamt vier Weiterleitungen zum Bundeswettbewerb "Jugend musiziert", der im Mai veranstaltet wird.

In der Solowertung Violoncello erreichten Ead Anner Rückschloß aus Gammelshausen (25 Punkte) und Yannick Groll aus Ottenbach (24 Punkte) jeweils 1. Preise mit Weiterleitung zum Bundeswettbewerb. In der Wertung Popgesang war Jasmin Mahamad aus Süßen erfolgreich mit einem 1. Preis samt Weiterleitung (25 Punkte). Im Fach Klavierbegleitung erspielte sich Ann-Katrin Groll aus Donzdorf einen 1. Preis mit Weiterleitung (24 Punkte).

Weitere Auszeichnungen gab es für Albrecht Ebert aus Göppingen (22 Punkte), Leonard Brandstetter aus Reichenbach (22 Punkte) und Samuel Binder aus Zell u.A. (21 Punkte), die in der Cello-Wertung mit 2. Preisen erfolgreich waren. Ebenfalls einen 2. Preis erspielte sich Emily Rinderknecht aus Göppingen in der Solowertung Kontrabass (22 Punkte). In der Duowertung erreichten Juliane Hagmann (Klavier) und Dana Hagmann (Tuba) aus Göppingen einen 2. Preis (20 Punkte).

Im Fach Vokalensemble war das Gesangsduo Deborah Neumaier aus Börtlingen und Johanna Bohn-stengel aus Bad Boll mit einem 2. Preis (21 Punkte) erfolgreich. In der Wertung Akkordeon erspielten sich Manuel Geiger (22 Punkte) einen 2. Preis und Lisa Ruppik (18 Punkte) aus Donzdorf einen 3. Preis. Und im Fach Popgesang war Nyanda Schirmer aus Göppingen mit einem 2. Preis (22 Punkte) erfolgreich.

Info Der Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" findet in diesem Jahr vom 17. bis 24. Mai in Erlangen, Fürth und Nürnberg statt.