Geislingen an der Steige / CLAUDIA BURST Hinter "Modulingo" stehen zwei ambitionierte IT-ler und Geschäftsleute: Roland Kupka und Jens Köhler. Sie helfen Einzel- und Fachhändlern, ihre Ware im weltweiten Netz zu vertreiben.

2006 haben Roland Kupka und Jens Köhler den Sprung in die Selbstständigkeit gewagt, seit 2009 firmieren sie als Gesellschaft mit beschränkter Haftung. "modulingo GmbH" heißt ihr IT-Betrieb mit Sitz in Geislingen, den die beiden Geschäftsführer als "Agentur für Vermarktung von Unternehmen im Internet" umschreiben.

Die Idee, mittelständischen Betrieben zu helfen, ihre Ware nicht nur in einem Laden, sondern per Internet zu präsentieren und zu verkaufen, kam Roland Kupka während seines (Dualen) Studiums. Der heute 33-Jährige half seinem Ausbildungsbetrieb Sportartikel auf E-Bay zu stellen. Der Erfolg war so groß, dass der Betrieb intensiv in den Internet-Handel einstieg. Kupka war mittendrin in dieser Entwicklung - und fasziniert.

Nach Ende seines Studiums zum Betriebswirt in Fachrichtung Handel und E-Commerce entschied er sich, sich mit seinem Freund Jens Köhler in genau dieser Richtung selbstständig zu machen. Köhler, 31 Jahre alt, ist der kreative Kopf der jungen Firma. Er ist derjenige, der die digitalen Lösungen für die Umsetzung der verschiedenen Kundenwünsche austüftelt.

Erfolgreich. Schon drei Preise erzielten die Onlineshops des jungen Unternehmens für ihre "Benutzerfreundlichkeit", darüber hinaus erhielt ein Kunde den Süd-Westfalen-Award für den "innovativsten Online Shop".

Roland Kupka ist derjenige, der das Projektmanagement übernimmt, die Gespräche führt und dabei mit den Kunden ein genaues Vertriebskonzept erarbeitet. Will der Kunde nur eine "Visitenkarte" ins Netz stellen oder sollen seine Produkte im Rahmen einer so genannten "Multi-Channel-Vertriebsstrategie" im eigenen Shop, auf Amazon, Ebay und Preisportalen erscheinen? Betreibt der Kunde einen klassischen Einzelhandel, der um den Vertriebskanal Internet erweitert werden soll?

Dazu gehören Fragen nach den logistischen Voraussetzungen. Hier setzt die Stärke der "modulingo GmbH" an. Sie bietet eine zentrale Benutzeroberfläche, die sowohl für den Händler als auch den Kunden einfach zu bedienen ist. Dahinter versteckt sich jedoch eine komplizierte Infrastruktur, verrät der Experte. Der Kunde gibt auf "seiner" Plattform sein neues Produkt samt Eigenschaften einmal ein. Von dort aus erscheint es jedoch automatisch auf allen gewünschten Seiten. Ist die Ware verkauft, kontrolliert das System, ob die Bestellung bezahlt ist, bevor ausgeliefert wird. Sämtliche Prozesse bei der Versandabwicklung sind automatisiert, wie beispielsweise die Nachricht an den Kunden, dass das Päckchen versendet wurde. Auch danach denkt das System noch mit - der Kunde wird nach angemessener Zeit an eine Kundenbewertung erinnert.

Konzept für ein Einkaufserlebnis

"Wer Erfolg im Online-Handel haben will, braucht ein durchdachtes Konzept, muss individuell sein und vor allem ein Einkaufserlebnis schaffen", erklärt Roland Kupka. "Bei alldem können wir mit unserem Know-how helfen". Kupka und Köhler hängen sich mit Herzblut in jedes Projekt, liefern originelle Vorschläge oder raffinierte Service-Ideen. "Wir nehmen den Kunden an die Hand und führen ihn durch diese digitale Herausforderung", lacht Kupka. "Unser Service ist eine weitere Stärke", betont der Geislinger. Er meint damit, dass er für seine Kunden so gut wie jederzeit erreichbar ist, dass sowohl er als auch sein Kompagnon flexibel auf Herausforderungen reagieren können oder beide viel Geduld mit sehr unerfahrenen Kunden aufbringen.

Von Anfang an konnte sich der Zwei-Mann-Betrieb vor Arbeit kaum retten. Sieben Tage die Woche an 360 Tagen im Jahr mit 16 Stunden am Tag gehörten in den ersten Jahren zur Normalität. Der Einsatz hat sich ausgezahlt. Die "modulingo GmbH" befindet sich heute in neu renovierten Geschäftsräumen auf 150 Quadratmetern am Geislinger Sternplatz. Arbeitstage mit 16 Stunden kommen zwar immer noch vor, sind jedoch die Ausnahme geworden. Beiden macht ihre Arbeit Spaß - vor allem, wenn Kunden mit ausgefallenen und komplexen Anforderungen an sie herantreten.

Die Anerkennung durch Auszeichnungen oder auch durch Lob, das sie durch Mund-zu-Mund-Propaganda erreicht, tut Roland Kupka und Jens Köhler gut. Und den Kunden. "Nur wenn der Kunde wächst, wachsen wir auch!", sagt Kupka. Das ist eine "Symbiose".