Die Durchfahrt zwischen den Parkplätzen der Einkaufsmärkte an der Bühlstraße zu sperren, hat die SPD-Fraktion im Süßener Gemeinderat erfolgreich beantragt. Weil Autos die schmale Verbindung nutzen, werde immer wieder das Pflaster beschädigt, argumentierte Fraktionssprecher Udo Rössler. Das sei ein Fußweg, Autos sollen nicht durchfahren können, forderte er. Simon Weißenfels (CDU) stemmte sich gegen den Antrag. Zunächst solle doch abgefragt werden, was die Märkte wünschen. Weißenfels sieht gerade den „Charme des Gebietes“ darin, dass sich Einkäufe bündeln lassen. Mit neun gegen fünf Stimmen bei zwei Enthaltungen setzten sich SPD und Grüne durch.

Parkplatzsuchverkehr nimmt stark zu

Nachdem nun eine Sperre aufgestellt wurde, äußert die CDU-Fraktion in einer Mitteilung ihr „Unverständnis über das beschlossene Durchfahrtsverbot zwischen Edeka und dm/Penny“. Die Argumentation, dass damit der Schulweg entlastet und Fußgänger sowie Radfahrer besser geschützt sind, erschließe sich nicht. „Schon in den ersten Tagen der Sperrung nimmt der Suchverkehr und das Unverständnis für diese Entscheidung spürbar zu“, so der CDU-Fraktionsvorsitzende Simon Weißenfels. Es komme zu mehr Parkplatzsuchverkehr. Die CDU sieht eine einseitige Benachteiligung für Autofahrer in dem Bereich.

Ulm/Gmünd/Geislingen/Reutlingen