Ein ausländischer Sattelzug ist am Freitagmorgen gegen  10.15 Uhr trotz Verbots in die Göppinger Innenstadt gefahren. In der Schulstraße fuhr er sich fest. Nur mit Mühe und mit Hilfe von Passanten gelang es, den 40-Tonner rückwärts in Richtung Markplatz zu dirigieren, teilt die Polizei mit. Bei einer Überprüfung des Fahrzeugs stellten die Beamten des Polizeireviers Göppingen fest, dass mehrere Reifen abgefahren waren und teilweise größere Gummistücke aus der Lauffläche fehlten. Sie ließen den Sattelzug deshalb beim TÜV überprüfen. Der Gutachter stellte mehrere erhebliche Mängel fest und ordnete die sofortige Stilllegung an. Die Beamten erhoben beim Fahrer eine Sicherheitsleistung in Höhe von rund 1200 Euro. Der Sattelzug darf erst wieder fahren, wenn eine Werkstatt die Mängel behoben hat.