Stau im Göppinger Berufsverkehr Unerfahrener Lkw-Fahrer verursacht schweren Unfall

SWP 15.06.2012
Zwei Verletzte und ein Schaden von 22.000 Euro ist die Bilanz eines Auffahrunfalls auf der Lorcher Straße, der sich am Freitag um 7.10 Uhr ereignete. Dabei staute sich der Verkehr im morgendlichen Berufsverkehr bis nach Rechberghausen zurück. Ein 36-jähriger Fahrer eines 7,5 Tonners musste an seinem ersten Arbeitstag hinter einem 40-Tonner vor der Sternkreuzung anhalten. Der Mann hatte sich erst wenige Meter zuvor hinter das Lenkrad des Lkws gesetzt. Als der mit Sand beladene Lkw mit Anhänger an der Sternkreuzung bei Rotlicht anhalten musste rollte der 36-Jährige aufgrund mangelnder Fahrpraxis fast ungebremst auf den Lastzug. Dabei wurde der 36-jähige Fahrer eingeklemmt. Sein leichtverletzter Beifahrer konnte sich selbständig befreien. Da sich die Fahrertür verkeilt hatte, musste die Feuerwehr mit der Spreizschere ausrücken, um den eingeklemmten Fahrer zu befreien. Mit Quetschungen wurde er anschließend in die Klinik gebracht. Durch umherfliegende Fahrzeugteile wurde noch ein Kleinbus beschädigt. An dem Klein-Lkw entstand Totalschaden von 16.000 Euro. Er musste abgeschleppt werden. Der Fahrer des Lastzuges wurde auch zur Anzeige gebracht, da er nicht mit seiner Fahrerkarte unterwegs war. Die Feuerwehr von Göppingen war mit vier Fahrzeugen und 16 Mann ausgerückt. Zur Beseitigung der Unfallspuren musste eine Kehrmaschine an die Unglücksstelle gerufen werden. Ab 8.15 Uhr konnte eine Fahrspur wieder frei gegeben werden. Kurz nach 9 Uhr konnte der Verkehr wieder ungehindert fließen.