Göppingen Unbekannte zerstören drei Hochsitze

Josef Süß begutachtet die Schäden an den Hochsitzen. Foto: Staufenpress
Josef Süß begutachtet die Schäden an den Hochsitzen. Foto: Staufenpress
Göppingen / JAKOB KOTH 24.04.2012
Von Donnerstag auf Freitag wurden drei Hochsitze im Göppinger Oberholz umgeworfen. Dabei entstand ein Schaden von mehreren Hundert Euro.

Der Jagdpächter Josef Süß ist ratlos: Schon seit mehreren Jahren zerstören unbekannte Täter regelmäßig Ansitze in seiner Pacht im Oberholz. Das Merkwürdige dabei ist, dass die Vandalen immer um Ostern herum zuschlagen.

"Die umgeworfenen Hochsitze hatte ich vergangene Woche bei einem Rundgang entdeckt", erzählt Süß, der schon seit 30 Jahren Jagdpächter in Göppingen Nord ist. "Natürlich gab es auch schon früher Beschädigungen", sagt er, doch dass die Hochsitze reihenweise umgeworfen werden, sei ihm früher nicht untergekommen.

Die Jägersitze von Süß sind nicht angenagelt, stehen frei und sind nur im Boden verankert. "Das war rohe Gewalt", ist sich der Jäger sicher und fährt fort: "Das können keine Kinder gewesen sein. Um die Hochsitze umzuwerfen, braucht man richtig Kraft." Obwohl die Ansitze stabil gebaut sind, werden sie durch den Aufschlag oft zerstört. Süß hat inzwischen einen der Hochsitze wieder aufgerichtet, was mühsam ist und einiges an Zeitaufwand erfordert.

"Wir haben bislang noch keine Anhaltspunkte", berichtet Rudi Bauer, Pressesprecher der Polizei Göppingen. Die Polizei sucht unter Telefon: (07161) 63-2360 nach Zeugen. "Ich biete jedem eine Belohnung, der sich bei der Polizei meldet" sagt Jäger Süß.