Göppingen UMFRAGE · FRÜHLING: "Da fühle ich mich einfach besser"

Vertreten gegensätzliche Meinungen: Die beiden Abiturientinnen Anna Fastert (r.) und Sarah Hantel.
Vertreten gegensätzliche Meinungen: Die beiden Abiturientinnen Anna Fastert (r.) und Sarah Hantel.
CARLA SAURER 28.02.2012
Sonnenschein, Vogelgezwitscher und die ersten zarten Blüten der Frühblüher. Im Landkreis hält, zur Freude vieler Passanten, der Frühling Einmarsch.

"Wenn ich morgens die Vögel zwitschern höre, ist für mich der Frühling angebrochen", schmunzelt Karlheinz Großecker, bedenkt aber: "Etwas wärmer könnte es trotzdem schon sein." Der Inhaber der Göppinger Fahrschule Großecker geht bei den lauen Temperaturen gerne joggen oder Fahrradfahren. "Es ist einfach wunderbar, wenn man jetzt wieder etwas mehr raus gehen und die ersten Sonnenstrahlen genießen kann", ergänzt er fröhlich.

Auch Philipp Roth haben die Frühlingsgefühle gepackt. Der Birenbacher ist überzeugt: "Sobald es wärmer wird, fühle ich mich einfach besser. Ich bin sowieso eher ein Frühjahrs-Sommertyp." Er genießt es, mit Beginn des Frühlings und den wärmeren Temperaturen, ohne dicke Winterjacke, Mütze und Handschuhe raus zugehen. "Wenn es abends wieder länger hell ist, kann man auch mit den Kumpels kicken gehen oder Basketball spielen", erklärt der Student und ergänzt, dass er sich sehr freue, einfach wieder raus aus der "Bude" an die frische Luft zu kommen. "Das ist im Frühjahr oder Sommer viel leichter. Da ist man schon allein wegen dem Wetter motivierter."

Der Göppinger Günter Schönfelder hat seit Beginn der Wärmeperiode schon viele Spaziergänge unternommen. Dabei entdeckt er jedes Mal etwas Neues, vor allem im Frühjahr, wenn die verschiedenen Pflanzen und Bäume ihre ersten Knospen öffnen. "Eigentlich mag ich alle vier Jahreszeiten", meint der Rentner, "aber der Winter und die Kälte waren ja jetzt auch lang genug da. Jetzt wird es Zeit, dass es wärmer wird." Dann wird er auch wieder häufiger zum Fahrrad greifen und das Auto stehen lassen.

Die 18-jährige Anna Fastert ist noch nicht ganz in Frühlingsstimmung. "Ich gehe zu gerne Skifahren, da hätte der Winter ruhig noch ein Weilchen bleiben können." Ihre Freundin Sarah Hantel ist gegensätzlicher Meinung: "Also ich finde, wenn der Frühling beginnt, sind alle viel besser drauf", lacht die 19-jährige Abiturientin und ergänzt "Außerdem mag ich es gerade in der Abivorbereitung, etwas raus an die frische Luft zu gehen."

Lilian Geisel freut sich am meisten auf die Frühblüher und das Naturerwachen in ihrem Garten. "Ich bin schon sehr gespannt, welche Pflanzen in meinem Garten den langen Winter überlebt haben", gibt die Lehrerin des Freihof-Gymnasiums zu bedenken. Der Frühling an und für sich beginnt für die Diegelsbergerin ab dem 1. März. "Meistens blühen da schon die ersten Krokusse und manchmal kommen auch schon die ersten Zugvögel zurück. Ich habe sogar schon die erste Biene fliegen sehen."