Göppingen TZM hat "Top-Jobs"

Sandra Welter und Edgar Grundstein von TZM erhalten die Urkunde als Top-Job-Arbeitgeber von Mentor Wolfgang Clement (von links). Foto: privat
Sandra Welter und Edgar Grundstein von TZM erhalten die Urkunde als Top-Job-Arbeitgeber von Mentor Wolfgang Clement (von links). Foto: privat
TIF/PM 08.02.2012

Das Göppinger Unternehmen TZ Mikroelektronik (TZM) wurde zum zweiten Mal in Folge als "Top-Job"-Arbeitgeber ausgezeichnet und hat von Mentor Wolfgang Clement jüngst das gleichnamige Gütesiegel überreicht bekommen. TZM-Personalleiterin Sandra Welter legt neben den innovativen Projekten, die die Ingenieure für Forschungs- und Entwicklungsabteilungen bearbeiten, großen Wert auf die ständige fachliche und persönliche Weiterbildung der TZM-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Damit sei das Personalmanagement auf Langfristigkeit und auf das Wohl der Mitarbeiter ausgerichtet, wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung erklärt. "Die meisten unserer Ingenieure haben als Absolventen oder als Young Professionals bei uns begonnen. Unser Durchschnittsalter liegt bei 33 Jahren", ergänzt die Personalleiterin des Engineering-Dienstleisters für Elektronik, Software sowie Mess- und Prüftechnik für die Automobil-, Medizin- und Automatisierungsbranche. "Auch wenn unsere fachlichen Anforderungen hoch sind, achten wir konsequent darauf, dass die Work-Life-Balance gewahrt bleibt", betont sie und benennt damit einen Grund für die enge Bindung des Personals an die TZM. Bei einer so jungen Belegschaft rücke das Thema Elternschaft in den Blickpunkt. Daher übernimmt die Firma einen Teil der Kosten für die Tagesbetreuung der Kinder und engagiert sich finanziell bei Hochzeit und Geburt. Zum Wohlbefinden tragen außerdem Schulungen zum Zeit- und Stressmanagement bei. Und während der Elternzeit können die Mitarbeiter zudem weiter an internen und externen Seminaren teilnehmen.

TZM hatte sich erfolgreich dem wissenschaftlichen zweistufigen Verfahren des Instituts für Führung und Personalmanagement der Universität St. Gallen gestellt und so die Auszeichnung erhalten.