Göppingen Träumen vom Baggersee

Mit viel Schwung und launigen Stücken unterschiedlicher Stilrichtungen stimmten die Schüler des Göppinger Mörike-Gymnasiums auf die Ferien ein.
Mit viel Schwung und launigen Stücken unterschiedlicher Stilrichtungen stimmten die Schüler des Göppinger Mörike-Gymnasiums auf die Ferien ein. © Foto: Mögy
Göppingen / MÖGY 30.07.2014
Mit einem flotten Sommerkonzert aus unterschiedlichen Stilrichtungen leiteten Schüler und Lehrer des Göppinger Mörike- Gymnasiums in der Göppinger Stadthalle schon mal musikalisch die Ferien ein.

"Und alle wollen surfen aufm Baggersee", sangen mit großer Begeisterung die Schüler des Unterstufenchors beim Sommerkonzert des Mörike-Gymnasiums in der Göppinger Stadthalle. Auch die Beach Boys hätten ihre helle Freude an dem von Musiklehrer Ingo Zeller für die heimischen Badeseen arrangierten Hit aus den 60ern gehabt.

Damit war die Marschroute für sämtliche Musikensembles des Mögy vorgegeben. Die Freude an der Musik und die Vorfreude auf die Sommerferien war allen Beteiligten in der vollbesetzten Göppinger Stadthalle anzumerken. Die Ensembleleiter Birgit Hammerath, Inga Steidinger, Ingo Zeller und Michael Maurer hatten sich wieder ein abwechslungsreiches Programm für das Publikum ausgedacht. Von klassischer Orchestermusik wie dem "Grand March from Aida" über das Medley "The Lion King" bis hin zu den rockigen Klängen der Metalband Metallica reichte die Bandbreite der dargebotenen Stücke. So konnten sich alle Besucher auch ein gutes Bild von der Vielfalt der Musikensembles am Mörike-Gymnasium machen. Neben dem Orchester, den Chören und der Big-Band wurden auch die Instrumentalgruppe der Klassen 6 sowie das Gitarren- und das Saxophonensemble mit großem Applaus bedacht. Neben der überall zu beobachtenden Sommerfrische war aber auch Zeit für einige nachdenkliche Momente. Als das bekannte traditionelle israelische "Shalom chaverim" kombiniert mit einem traditionellen palästinensischen Trommellied ertönte, musste wohl so mancher im Saal an den aktuell wieder eskalierenden Nahostkonflikt denken.

Abschließend dankte Schulleiter Karim Doosry den kleinen und großen Künstlern sowie den Musiklehrern für das tolle und beschwingte Konzert. Und mit dem wunderbaren "Birdland" entließen die "Allstars" alle Gäste und Schüler in eine laue Sommernacht.