Tradition und Probleme

SWP 07.08.2012

1878 wurde das alte Göppinger Schlachthaus von den örtlichen Metzgern gegründet. 1995 erwarb die 600 Mitglieder starke Metzgereigenossenschaft Mega den Göppinger Schlachthof, um ihn nach EU-Hygienerecht umzubauen. Heute sind rund 40 Mitarbeiter angestellt.

In letzter Zeit kam es zum Streit zwischen dem Schlachthof und der ans Schlachthof-gelände angrenzenden Klinik Christophsbad.

Die Klinik plant einen Erweiterungsbau, eine Kinder- und Jugendpsychiatrie, die hohe Lärmschutzauflagen hat. Bisherige Gespräche zwischen Mega und dem Christophsbad blieben erfolglos, eine Einigung ist trotz vieler Kompromissversuche nicht in Sicht. Die Schlachthofbetreiber sehen die Auflagen als nicht erfüllbar an und fürchten um die Existenz des Unternehmens.