Göppingen Schüler liefern tolle Show in EWS-Arena ab

Göppingen / Markus Munz 18.06.2018
Bei den Vorführungen in der EWS-Arena bieten die Göppinger Schulen ein außergewöhnliches Programm.

In der vollbesetzten EWS-Arena lassen sich die Zuschauer am Samstagnachmittag von mehr als 1300 mitwirkenden Schülern mit Musik, Tanz, Spiel und Sport begeistern. Nach der Begrüßung durch Oberbürgermeister Guido Till übernimmt Wolfgang Schiller das Mikrofon. Für den Moderator ist es die Premiere bei den Maientags-Vorführungen, die in diesem Jahr von sechs Schulen im Wechsel mit musikalischen Einlagen der Big-Band des Werner-Heisenberg-Gymnasiums unter der Leitung von Marius Johannes Klupp dargeboten werden.

Den Anfang macht die Bodenfeld-Grundschule zusammen mit dem TV Holzheim unter dem Motto „Lollipop“. Überdimensionale Lutscher werden von den Akteuren in die Arena getragen. Ein solch großes Exemplar wünscht sich wohl manches Kind auf den Zuschauerrängen als echtes Naschwerk, während unten auf der Fläche Fahnenschwingen, Seilspringen und Turnelemente gezeigt werden.

Die Grundschule im Stauferpark zaubert mit phantasievollen Kostümen eine berührende Stimmung unter der Morgensonne Afrikas in die Halle. Das Spielfeld verwandelt sich in die Steppe, wo sich zur Musik von „König der Löwen“ jede Menge Elefanten, Zebras, Giraffen und Antilopen tummeln. Zum Thema „Feel good“ veranstalten anschließend mehr als 200 Kinder der Walther-Hensel-Schule einen Flashmob.

Auch beim Rock’n’Roll der Schiller-Realschüler in Lederjacke und Pettycoats springt der Funke sofort aufs Publikum über. Danach feiern die Schüler sich und das 50-jährige Bestehen ihrer Schiller-Realschule tänzerisch zu „Can’t Stop The Feeling“. Das Mörike-Gymnasium präsentiert einen bunt gemischten Crossover. Hier ist vom inspirierenden Modern Dance über Einradfahren bis zu Elementen der Rhythmischen Sportgymnastik einiges geboten. Die Turner reißen bei ihrer Salto-Flugshow vom Trampolin das Publikum mit. Damit nicht genug, nach einer fetzigen Hip-Hop-Battle zeigen die Mögy-Ballsportler in einer Choreografie noch, dass man sich auch mit Fuß-, Hand oder Basketbällen ansehnlich und rhythmisch im Hip-Hop-Takt bewegen kann.

Den abschließenden Höhepunkt setzt das Werner-Heisenberg-Gymnasium mit seinem Piratenschiff. Die Segel bilden zwei Vertikaltücher, für ihre anmutige Darbietung in luftiger Höhe ernten die jungen Damen viel Applaus. Um das Schiff tummeln sich akrobatische Fische. Mit der Ruhe auf dem Meer ist es allerdings vorbei, als zur Musik von „Fluch der Karibik“ das Schiff geentert und gekämpft wird. Die erfolgreiche Eroberung feiern die Angreifer mit akrobatischen Sprüngen über den Kasten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel