Industriemuseum Till will mit Technikforum sprechen

In der denkmalgeschützten alten Gießerei auf dem ehemaligen Boehringer-Areal möchte das Technikforum eine Handwerksgasse und seine Maschinensammlung in einem Industriemuseum präsentieren.
In der denkmalgeschützten alten Gießerei auf dem ehemaligen Boehringer-Areal möchte das Technikforum eine Handwerksgasse und seine Maschinensammlung in einem Industriemuseum präsentieren. © Foto: Staufenpress
Göppingen / Dirk Hülser 07.06.2018
Das Technikforum wartet noch immer auf eine Antwort vom OB zu der Idee eines Industriemuseums auf dem ehemaligen Boehringer-Areal.

Christopher Goelz wartet noch immer auf eine Antwort. Eigentlich läuft heute die Frist aus, die der Vorsitzende des Göppinger Technikforums Oberbürgermeister Guido Till gesetzt hatte. Goelz hatte Till gebeten, ihm diverse Daten zur denkmalgeschützten alten Gießerei auf dem ehemaligen Boehringer-Areal zukommen zu lassen, wo das Technikforum eine Handwerksgasse und seine Maschinensammlung in einem Industriemuseum präsentieren möchte. Es gab im Herbst auch einen Gemeinderatsbeschluss, dass der Verein als Ansprechpartner für die Konzeptentwicklung der Halle eingebunden werden soll, passiert ist seither allerdings nichts.

Vor drei Wochen hatte Rathaus-Sprecher Olaf Hinrichsen gesagt, der Verwaltung liege kein Finanzierungs- und Betreibermodell des Technikforums vor  – daraufhin schrieb Goelz den Brief an Till und bat um notwendige Informationen und Unterlagen bis zum 8. Juni. Bis Donnerstag hat er aus dem Rathaus nichts gehört: „Es ist nichts gekommen“, sagte Goelz. „Überhaupt keine Reaktion.“

Das wird von Olaf Hinrichsen auch gar nicht bestritten, doch soll das Technikforum nun angehört werden: „Oberbürgermeister Guido Till wird im Juli die Fraktionsvorsitzenden des Göppinger Gemeinderates und den Vorstand des Technikforums zu einem Gespräch einladen, um unsere Vorschläge, die wir für realistisch halten, zu unterbreiten“, teilte der Rathaus-Sprecher am Donnerstag mit. „Wir wollen in einen direkten Dialog mit dem ganzen Vorstand des Technikforums eintreten.“ An dem Gespräch sollen auch Martin Maier – Chef der städtischen Business-Park-GmbH, der das Areal gehört –, Kämmerer Rudolf Hollnaicher und Stadtarchivar Dr. Karl-Heinz Rueß teilnehmen.

„Ich habe noch keine Einladung bekommen“, sagte Goelz am Donnerstag. Bislang lagert der Verein seine Maschinen in ehemaligen Garagen auf dem Boehringer-Areal. Goelz ist wenig optimistisch: „Was Till uns vorstellen wird, wird ein verbessertes Garagenkonzept sein“, glaubt der Vereinsvorsitzende. Dann könne die Idee der Handwerksgasse aber nicht umgesetzt werden. Dem Technikforum schwebt vor, dass in der ehemaligen Gießerei alte Berufe wie Schmied, Puppenmacher, Uhrmacher, Parfümeur, Sattler, Kaffeeröster, Weber oder Töpfer vorgestellt werden sollen. „Sie brauchen aber einfach Platz, um die ganzen Berufsbilder zu zeigen“, betont Goelz.