Göppingen Theatertage: Förderpreis für Multikulti-Truppe

Die Multikulti-Gruppe "Die Fremden" aus Wien macht das Thema Fremdsein für Zuschauer erlebbar.
Die Multikulti-Gruppe "Die Fremden" aus Wien macht das Thema Fremdsein für Zuschauer erlebbar. © Foto: Veranstalter
Göppingen / SWP 19.11.2015
Der Förderpreis der Göppinger Theatertage geht an die Wiener Gruppe "Die Fremden". Das wurde am Mittwoch bei der Eröffnung der Theatertage bekannt.

Die Förderpreisträger der Göppinger Theatertage 2015 kommen aus Österreich. Die Auszeichnung geht an die Wiener Gruppe "Die Fremden". Dies ist am Mittwoch bei der Eröffnungsfeier in der Stadthalle Göppingen bekannt gegeben worden. Die Spieler kommen aus Italien, Kroatien, Ungarn, Polen, Österreich, Belgien, Spanien, Iran, Bulgarien, Slowakei, Nigeria, Serbien, Paraguay, Frankreich, Bosnien-Herzegowina, England, Rumänien, Ägypten und Mazedonien. "Eine waschechte Multikulti-Truppe", heißt es in der Laudatio.

Die Gruppe versteht sich als politisches Improvisationstheater, das aktuelle Ereignisse und soziale Missstände aufgreift. Seit der Gründung 1992 haben rund 70 Personen aus 39 Ländern 20 Theaterprojekte zum Leben erweckt. Die Bedingungen sind nicht einfach: Die Gruppe muss immer wieder mit dem Kommen und Gehen der Mitglieder leben. Diese Flexibilität hat die Jury beeindruckt: "Manchmal verlassen die Schauspieler mitten in einer Produktion das Land, oft erfolgt eine Rollenübergabe von einer Freundin an die andere."

Die Stücke entstehen durch Improvisation des Ensembles und das behutsame Zusammenfügen der Szenen durch die Regisseurin. "In dieser Arbeitsweise gelingt es der Gruppe, das ureigene Thema Fremdsein für die Zuschauer sichtbar und erlebbar zu machen, und das auf ausgesprochen poetische Weise, die uns unterhält, uns dem Atem stocken lässt und uns manchmal auch zum Weinen bringt", heißt es in der Laudatio weiter.