Saisonstart Teufelselexiere und Sternstunden bei Odeon

Göppingen / Kurt Lang 05.01.2018

Auch im neuen Jahr präsentiert der Kulturverein Odeon den E-Werk-Besuchern bis zur Sommerpause wieder ein anspruchsvolles Musik-, Theater- und Kabarettprogramm. Den Auftakt macht nächste Woche – am 13. JanuarKalle Kalima, der mit seiner Band einen jazzigen Streifzug durch die Western- und Country-Musikszene unternehmen wird. Die Jazz-Sängerin Kristin Asbjörnsen, die sich als „die schwarze Stimme Norwegens“ einen Namen gemacht hat, gastiert mit ihrer Band am 17. Februar, derweil sich die Jazzfans am 13. April auf den Auftritt des dänischen Jakob-Bro-Trios freuen dürfen. Kooperationspartner der Odeon-Jazzreihe ist erneut das städtische Kulturreferat.

Das Odeon-Kinderprogramm startet am 19. Januar im Rahmen der Kinder- und Jugendtheatertage mit „Die Kartoffelsuppe“ – einem Theaterstück, in dem es um gesundes Essen und die Kunst des Kochens gehen wird. Das Theater „en miniature“ wartet am 21. Januar mit der bekannten Bilderbuchgeschichte „Wie Findus zu Petterson kam“ auf. Das schönste und zugleich unwichtigste englische Wort verrät Gerald Ettwein alias Herr Wunderle seinem jungen Publikum am 26. Januar. Und am 18. Februar begeben sich Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer, auf ihre abenteuerliche Reise. Ähnlich spannend dürfte sich der 18. März gestalten, wenn die Akteure der Kinderrevue mit „Leinen los, setzt die Segel“ auf Schatzsuche in die wild-wogende See stechen.

In einen „musikalisch-literarischen Tiefenrausch“ hineinversetzen möchten sich am 20. Januar die Musiker des Nürnberger Midnight-Story-Orchestra. Mit der Interpretation von E.T.A. Hoffmanns „Die Elixiere des Teufels“ wollen sie ein einmaliges „Hörspielkonzerterlebnis“ präsentieren. Wohl eher schräg-musikalische Klänge erwarten die Besucher am 24. Februar: Die beiden Musikclowns Stenzel & Kivits geben da nämlich ein „Impossible Concert“. Ein Wiedersehen mit der vielfach ausgezeichneten Berliner Vokal-Band Onair gibt es am 24. März, derweil am 21. April Sänger und Songwriter Adjiri Odametey aus Ghana mit afrikanischer Weltmusik aufspielen wird.

Mit seinem aktuellen Programm „Futter – streng vertraulich“, eine satirische Magenspiegelung der Gesellschaft, eröffnet Philipp Weber am 26. Januar die Kabarettsaison. Schonungslos und ungefiltert möchte Timo Wopp am 10. Februar „denen da oben“ gehörig die Meinung sagen. Im Sturm hat er die Kleinkunst­szene erobert, hat den Deutschen Kleinkunstpreis und den Salzburger Stier gewonnen. Am 10. März ist der hoffnungsvolle Jungspund der gehobenen Kabarettszene endlich auch im E-Werk zu Gast: Martin Zingsheim (kleines Foto) mit „Kopfkino“.

Mehrmals täglich wäscht er sich die Hände, freilich nicht mit Seife, sondern in Unschuld: Ingo Börchers macht am 14. April auf satirische Art „Ferien auf Sagrotan“. Längst hat das Duo „Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie“ seine eigene Form des Kabaretts gefunden. Den Nachweis will es am 5. Mai erbringen, während am 18. Mai Thomas Reis unter Beweis stellen möchte, dass er zu den Schnelldenkern und Sprachkünstlern der gehobenen Art gehört.

Im Odeon-Kulturcafé lädt am 28. Januar die Kunsthistorikerin Dr. Christina Jetter-Staib ein zum Gespräch über Goyas Radierung „Der Schlaf der Vernunft gebiert Ungeheuer“. Mit der Dada-Bewegung befassen sich in Form von Lesung und Schauspiel Cornelia Schönwald und Gerd Kolter am 11. Februar, während am 4. März Rudolf Guckelsberger aus Stefan Zweigs „Sternstunde der Menschheit“ liest.

Hier gibt es Tickets für die Veranstaltungen

Vorverkauf Tickets im Vorverkauf für alle Odeon-Veranstaltungen gibt es im Kunsthaus Frenzel am Göppinger Spitalplatz, Tel. (07161) 96 93 73. Am Veranstaltungstag sind Kartenreservierungen jeweils ab 17 Uhr möglich unter Tel. (07161) 70 94 2.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel