Temperamentvoll bis sinnlich

Die Klassische Philharmonie Bonn gibt ihr Konzert mit der Harfenistin Konstanze Jarczyk.
Die Klassische Philharmonie Bonn gibt ihr Konzert mit der Harfenistin Konstanze Jarczyk.
SWP 10.03.2012

Die "Klassische Philharmonie Bonn" gibt am 30. März um 20 Uhr in der Stuttgarter Liederhalle ihr nächstes Konzert der Reihe "Wiener Klassik". Mit der temperamentvoll sprühenden Ouvertüre zu "Die lustigen Weiber von Windsor" steht eines der erfolgreichsten Werke von Otto Nicolai auf dem Programm.

Höhepunkt des Abends ist das Harfenkonzert e-Moll. Carl Reinecke, war einer der seltenen Komponisten, die der Harfe ein hinreißendes Orchesterwerk widmeten.

Harfenistin ist Konstanze Jarczyk. Sie schloss ihr Harfenstudium an der Kölner Musikhochschule mit Auszeichnung ab. Konstanze Jarczyk ist als Solistin, Kammer- und Orchestermusikerin tätig und regelmäßiger Gast des WDR-Sinfonieorchesters. Sie wirkte bei Konzerten unter anderem in der Carnegie Hall und bei vielen Fernsehproduktionen mit. Nach der Konzertpause bildet Robert Schumanns von Lebensfreude und Heiterkeit geprägte "Rheinische Symphonie" (Symphonie Nr. 3 Es-Dur op. 97) den Kehraus der Spielzeit.

Angefangen hatte das Orchester 1958 unter dem Namen "Chur Cölnisches Instrumentalensemble", Mitte der 60er Jahre wurde dieser in "Chur Cölnische Kammerorchester Bonn" geändert. Nach internationalen Auftrittserfolgen wurde wieder über einen neuen Namen nachgedacht und 1986 das Ensemble in "Klassische Philharmonie Bonn" umgetauft. Im selben Jahr wurde auch die Konzertreihe "Wiener Klassik" zum Leben erweckt.

Info Vorverkauf per Hotline Telefon: (0711) 255 55 55 oder 2082495 sowie im "i-Punkt" Göppingen.