Geislingen an der Steige Symbiose aus Harfe und Violine

SWP 02.11.2012
Ein besonderes Klangerlebnis mit Harfe und Violine verspricht das Konzert des Geislinger Kulturvereins am 8. November im WMF-Kommunikationszentrum. Zu Gast sind Silke Aichhorn und Martina Trumpp.

Die Harfenistin Silke Aichhorn ist zusammen mit der jungen Violinistin Martina Trumpp am Donnerstag, 8. November, zu Gast beim Geislinger Kulturverein. Das Konzert findet im Kommunikationszentrum der WMF statt, Beginn ist um 20 Uhr. Das Programm reicht vom Barock bis ins 20. Jahrhundert. Zu hören sind Tomaso Vatali - Chaconne g-Moll; Johann Sebastian Bach - Sonate g-Moll BWV 1020; John Cheshire - Last rose of summer; Louis Spohr - Sonate D-Dur op. 114; Marc Berthhomieu - aus "Cinq nuances"; Eugène Ysae - Sonate d-Moll; Henriette Renié - Contemplation; Camille Saint-Saëns - Fantasie op. 124.

Silke Aichhorn gehört zu den gefragtesten Harfenistinnen ihrer Generation, ihre Ausbildung erhielt sie am Conservatoire de Lausanne und an der Hochschule Köln. Sie ist mehrfache Preisträgerin internationaler Wettbewerbe sowie Kulturpreise. Silke Aichhorn gibt regelmäßig Meisterkurse und ist Jurorin in Harfenwettbewerben. In den vergangenen drei Jahren war sie Dozentin beim FEMUSC-Festival in Jaragua do Sul/Brasilien. Es ist Silke Aichhorn gelungen, binnen weniger Jahre ihr Instrument im Konzertsaal wieder heimischer werden zu lassen. Das Image der Harfe neu zu definieren, ist ihr ein großes Anliegen.

Martina Trumpp wurde schon mit zwölf Jahren als Jungstudentin an der Musikhochschule Würzburg aufgenommen. 2008 legte sie nach dem Hauptstudium ihr Diplom mit Auszeichnung ab. Seit 2011 unterrichtet sie eine eigene Violinklasse an der Musikhochschule Würzburg. Seit 2008 konzertiert Martina Trumpp mit der Harfenistin Silke Aichhorn, die Verbindung von Violine und Harfe führt dabei zu spannenden Klangerlebnissen.

Info Karten gibt es im Vorverkauf bei der Geislinger Buchhandlung Ziegler, Hauptstraße 16, Telefon: (07331) 4 17 52 sowie an der Abendkasse.