Tiere Suche nach Tollplatz für Hunde in Göppingen

Göppingen / Arnd Woletz 15.12.2018

Ein Tollplatz für Hunde – das ist in den Etatberatungen des Göppinger Gemeinderats ein Dauerbrenner. Die Lipi-Fraktion hatte einen solchen umzäunten Auslaufplatz, auf dem die Tiere auch allein gelassen werden können, schon in den vergangenen Jahren erfolglos beantragt. In diesem Jahr tauchte der Vorschlag erneut auf, einen solchen Hundetollplatz nördlich des ehemaligen Eisplatzes anzulegen.

Wieder steht die Stadtverwaltung dem Ansinnen zunächst  skeptisch gegenüber. Einen solchen Platz konfliktfrei zu betreiben, stelle sich wegen der umliegenden Bebauung als schwierig dar. Das gilt vor allem für den vorgeschlagenen Standort am ehemaligen Eisplatz. In der Sitzung am Donnerstag formulierte es Oberbürgermeister Guido Till so: „Da wird von den Nachbarn ein Shitstorm losgehen wegen des Gebells der Hunde.“

Es stelle sich auch die Frage nach der Hygiene sowie der Verantwortung für die Hunde, meinte die Verwaltung in ihrer Stellungnahme. Das wollte Christian Stähle (Lipi-Fraktion) nicht gelten lassen, denn auf einem solchen Platz sei klar geregelt, dass die Verantwortung für die Hunde und ihre Hinterlassenschaften beim Halter bleibt, auch wenn der seinen Vierbeiner alleine lässt.

Eine Abstimmung gab es am Donnerstagabend nicht. Der Ausschuss und Umwelt soll sich gesondert mit dem Thema befassen, regte der Oberbürgermeister an, und die Lipi-Fraktion war einverstanden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel