Einige Kulturvereine und Bildungseinrichtungen trafen sich kürzlich zum zweiten Workshop zum Thema „Haus der Vielfalt“. Der Workshop fand im Haus der Jugend in der Dürerstraße statt mit dem Ziel, ein gemeinsames Konzept für die Räume zu erstellen. Der Leiter des Hauses, Harald Moll, brachte anhand des Bauplans  Ideen vor, wie man die einzelnen Räume gestalten könnte. Timo Meuser, Integrationsbeauftragter der Stadt Göppingen, schlug vor, den Bedarf weiter zu dokumentieren. Das geht aus einer Mitteilung hervor.

Durch die Präsentation sei klar geworden, dass die Vereine und Gruppen schon viel vorzuweisen haben. Einige Vereine seien schon im Haus aktiv, neue Gruppen wollen hinzustoßen. Hauptmotivation der Gruppe sei es, einen Ort zu etablieren, an dem Kultur, Bildung und Freizeit gelebt werden, ein offenes Haus, in dem weitere Kooperationen  zustande kommen.Teil des Konzepts seien Besprechungsräume für Vereinssitzungen, Raum für Tanz- und Thea­terproben sowie Veranstaltungen, die Begegnungen ermöglichen. „Die Jugendarbeit im Haus wird weiterhin großgeschrieben“, heißt es in der Mitteilung. „Wir schätzen die Jugendlichen. Sie sind nicht nur vielfältig, sie sind unsere Zukunft.“

Die Mitglieder des Integra­tionsausschusses hätten bereits den Dialog gesucht, da einige Vereine ihren Bedarf nach weiteren Kooperationspartnern und Räumen geäußert haben. „In unserem Konzept möchten wir, dass die Gruppen, die schon im Haus sind, weiter bleiben“. Weitere Angebote könnten sich im Laufe des Jahres entwickeln.

Ein offenes Haus für Jugend, Kultur und Bildung solle existierende Angebote bekannter machen, aber auch neue und ungezwungene Begegnungen und Informationsveranstaltungen für alle ermöglichen, die in Göppingen sind. Angeline Fischer, die Sprecherin des Integrationsausschusses, fasste es so zusammen: „Als ‚Stadt der Vielfalt‘ sehen wir, dass einiges schon gut funktioniert. Ein ‚Haus der Vielfalt‘ würde weitere Synergien fördern“.

Auch bei den Haushaltsberatungen des Gemeinderats war die Umstrukturierung des Hauses der Jugend zum „Haus der Vielfalt“ Inhalt mehrerer Anträge aus den Fraktionen.